Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Polizei sucht eine vermisste Frau aus Dresden-Pieschen

Polizei sucht eine vermisste Frau aus Dresden-Pieschen

Juli sucht die Polizei Dresden nach einer 65-Jährigen aus Altpieschen. Die Frau wurde letztmals an diesem Tag in der Volksküche an der Bürgerstraße sowie im Netto-Markt in Altpieschen gesehen.

Voriger Artikel
Dachstuhlbrand in Dresden-Mockritz: 71-Jähriger wollte Insekten "ausräuchern"
Nächster Artikel
Unbekannte stehlen Fahrzeuge von Firmengelände in Dresden-Friedrichstadt

Seit dem 27. Juli sucht die Polizei Dresden nach einer 65-Jährigen aus Altpieschen.

Quelle: Stephan Lohse

Seit dem 27. Danach kehrte sie offenbar in ihre Wohnung in der Mohnstraße zurück und verließ diese in der Nacht wieder. Seitdem wird die psychisch kranke Dresdnerin vermisst.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, ist die Gesuchte etwa 1,60 Meter groß, schlank und hat ein scheinbares Alter von 55 Jahren. Sie hat eine blasse Gesichtsfarbe, halblange rote Haare und spricht in sächsischem Dialekt. Wahrscheinlich trug die 65-Jährige zum Zeitpunkt ihres Verschwindens ein dünnes Sommerkleid mit Blumenmuster.

Gegenüber verschiedenen Bekannten hatte die Vermisste mehrfach geäußert, sich mit einem Mann treffen zu wollen, den sie „Sternchen“ nannte. Sie hätte ihn in Pieschen kennengelernt. Weiter sagte sie, er wäre etwa 50 Jahre alt, etwas größer als sie selbst und sei im Besitz eines Hundes. Wie die Beamten mitteilten, konnte die Identität dieses Mannes bisher nicht geklärt werden.

Wer die Dresdnerin nach dem 27. Juli gesehen hat oder Angaben zu dem vermutlichen Bekannten machen kann, wende sich an die Polizei Dresden unter (0351) 483 22 33.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr