Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Polizei stoppt Demo von G7-Gegnern in der Dresdner Neustadt - Widersprüche zu Kontrollbereich

Polizei stoppt Demo von G7-Gegnern in der Dresdner Neustadt - Widersprüche zu Kontrollbereich

Für einen Polizeieinsatz sorgte am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr eine spontane Demo von Gegnern des G7-Finanzgipfels in der Dresdner Neustadt. Laut Polizeiangaben zogen etwa 50 zum Teil Vermummte mit Transparenten über die Rothenburger Straße in Richtung Bautzner Straße.

Voriger Artikel
Einbruch in Einfamilienhaus in Dresden-Rähnitz
Nächster Artikel
Polizei twittert über G7-Einsatz: Beamte veröffentlichen ausgewählte Nachrichten im Internet
Quelle: dpa

 Als Einsatzkräfte der Polizei eintrafen, wurden aus der Gruppe heraus Feuerwerkskörper gezündet. Zudem kam es zu Tätlichkeiten gegenüber den Beamten. Anschließend flüchteten die Personen.

Einsatzkräfte konnten drei Dresdner Frauen im Alter von 17, 23 und 25 Jahren sowie vier Männer aus Dresden und Leipzig im Alter von 17, 25, 29 und 34 Jahren stellen. Sie wurden in Gewahrsam genommen. Zwischenzeitlich wurden alle sieben wieder entlassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Verdacht des Landfriedensbruchs, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz aufgenommen. Medienberichte, wonach die Beamten Reizgas gegen die Demonstranten anwendeten, konnte Pressesprecherin Jana Ulbricht zunächst nicht bestätigen.

Widersprüche zu "Kontrollbereich"

Widersprüchliche Meldungen gab es am Mittwoch zur Frage des sogeannten "Kontrollbereichs". Ein Kontrollbereich kann von Polizei oder Innenministerium eingerichtet werden, um den Beamten Personenkontrollen zu erleichtern. In Dresden gilt dieser aktuell für den sogeannten 26-er-Ring, also auch für die Innere Neustadt.

Zeugen berichten allerdings, dass am Dienstagabend auch Beamte in der Äußeren Neustadt Kontrollen mit dem Sonderbereich begründet hätten.

"Die Neustadt ist seit heute Kontrollbereich bis zum Ende des G7-Finanzgipfels", berichtete die Dresdner Linksjugend am Mittwochvormittag von Äußerungen der Polizisten, die nach dem wöchentlichen Stadtjugendtreffen in der "WirAG" am Martin-Luther-Platz gegen 22.30 Uhr die noch anwesenden Personen kontrollierten. Polizeisprecherin Ulbricht vermutete am Nacmittag hier eine "Informationsvermischung".

Mit der Begrüßung der Teilnehmer in der Dresdner Frauenkirche beginnt am Mittwochabend das Treffen der G7-Finanzminister und Notenbank-Gouverneure in der sächsischen Landeshauptstadt. Die eigentlichen Beratungen des G7-Finanzgipfels beginnen am Donnerstag. Am Rande des Treffens sind am Mittwoch drei Protestkundgebungen geplant. Die Polizei ist in der Dresdner Innenstadt mit einem Großaufgebot im Einsatz.

wt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr