Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Polizei stellt Anti-Asyl-Schmierer auf frischer Tat

Landtag Polizei stellt Anti-Asyl-Schmierer auf frischer Tat

Am Dresdner Landtag hat die Polizei am Samstag vier Männer aus Dresden und Freital bei asylfeindlichen Schmierereien erwischt. Auf dem Bernhard-von-Lindenau-Platz hatten die Männer im Alter zwischen 31 und 50 Jahren mit Sprühkreide Umrisse einer Leiche samt roter Flüssigkeit aufgebracht.

Voriger Artikel
80-Jährige stirbt nach Verkehrsunfall in Dresden-Pieschen
Nächster Artikel
Betrüger nimmt Dresdner Senior 10 000 Euro ab

In der vergangenen Woche waren ähnliche Schmiereren an mehreren Bahnhöfen aufgetaucht.

Quelle: Bundespolizei

Dresden. Vor dem Landtag auf dem Bernhard-von Lindenau-Platz hat die Polizei am Sonnabend vier Männer gestellt, die Leichenumrisse auf den Boden zeichnen wollten. Auf Bildern einer Überwachungskamera sahen die Beamten das Quartett zuerst. Als die Ermittler vor Ort eintrafen, lag einer der Männer auf dem Boden der Zufahrtsstraße um Landtag, ein anderer zeichnete seine Umrisse auf dem Boden mit Sprühkreide nach. Die Polizisten stellten das Quartett zur Rede und nahmen die Personalien der Männer auf. Es handelte sich um drei 31, 35 und 50 Jahre alte Dresdner und einen 39-Jährigen aus Freital. Sie hatten nicht nur Sprühkreide dabei, auch Ketchup stellten die Beamten bei dem Quartett sicher.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Aktion der Männer einen politischen Hintergrund hat. Alle vier seien den Beamten in diesem Zusammenhang bereits bekannt, teilte Thomas Geithner mit, der Sprecher der Dresdner Polizei. Genauere Angaben wollte er nicht machen. Die Ermittlungen gegen das Quartett hat der Staatsschutz übernommen. Ihre Hinterlassenschaften musten sie am Sonnabend vor dem Landtag selbst entfernen.

Die Polizei schließt nicht aus, dass die Männer für ähnliche Taten verantwortlich ist, die vor Wochenfrist an der S-Bahn-Strecke in die Sächsische Schweiz entdeckt wurden. Ob sie auch diejenigen sind, die den Asphalt des Elberadwegs mit asylfeindlichen Schmierereien versehen haben, soll nun geprüft werden, sagte Geithner.

Von cs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr