Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° Regen

Navigation:
Google+
Polizei nimmt rechtsextremes Brüderpaar in Dresden fest

Am Hauptbahnhof Polizei nimmt rechtsextremes Brüderpaar in Dresden fest

Beamte der Bundespolizei haben am Donnerstagnachmittag am Dresdner Hauptbahnhof zwei Brüder aus Gröditz in Gewahrsam genommen. Wie die Ordnungshüter mitteilten, war es den 29 und 35 Jahre alten Männern binnen weniger Minuten gelungen, sich die Festnahme redlich zu verdienen.

Voriger Artikel
Zwei Parkscheinautomaten in der Dresdner Altstadt geknackt
Nächster Artikel
Tresordiebe in Hotel eingebrochen


Quelle: privat

Dresden. Beamte der Bundespolizei haben am Donnerstagnachmittag am Dresdner Hauptbahnhof zwei Brüder aus Gröditz in Gewahrsam genommen. Wie die Ordnungshüter mitteilten, war es den 29 und 35 Jahre alten Männern binnen weniger Minuten gelungen, sich die Festnahme redlich zu verdienen.

Zunächst begrüßten die durch Crystal Meth aufgeputschten und alkoholisierten Männer die Polizisten mit „Was wollt ihr Bullen, seid ihr bescheuert!“, zudem brüllten sie „Sieg Heil“ und „Heil Hitler“. Einer der beiden trug zudem eine tätowierte SS-Rune am Unterarm. Nur mit weiterer polizeilicher Unterstützung sei es gelungen, beide in Gewahrsam zu nehmen.

Auf der Wache ergab sich bei den Männern ein Alkoholpegel von 3,44 bzw. 2,26 Promille. Zudem fanden die Polizisten geringe Mengen an Crystal. Auf beide warten jetzt Anzeigen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem haben beide nun für ein Jahr Hausverbot im Dresdner Hauptbahnhof.

Von sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr