Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Polizei in Dresden stellt verletzten Einbrecher dank aufmerksamer Zeugin

Polizei in Dresden stellt verletzten Einbrecher dank aufmerksamer Zeugin

Eine aufmerksame Dresdnerin hat der Polizei bei der Festnahme eines Einbrechers geholfen. Am Mittwoch gegen 3 Uhr hatte die 30-Jährige verdächtige Geräusche aus einem Innenhof an der Königsbrücker Straße vernommen.

Voriger Artikel
Inzwischen 39 Einbrüche in 11 Tagen: Dresdner Ermittlungsgruppe „Balkon“ sucht Serientäter
Nächster Artikel
Einbruchsserie in Dresden: Polizei gibt Sicherheitstipps

(Symbolbild)

Quelle: Andreas Döring

Als sie aus dem Fenster schaute, bemerkte sie laut Polizei einen jungen Mann, der eine Tasche hinter einem Baum versteckte und im Anschluss verschwand.

Die Zeugin rief die Beamten herbei, da sie in dem Beutel offensichtlich Diebesgut gefunden hatte. Die Polizei konnte den 27-jährigen Mann wenige Minuten später vorläufig festnehmen. Er war kurz zuvor in eine Rechtsanwaltskanzlei eingebrochen und trug das Einbruchswerkzeug und eine Geldkassette noch bei sich. Sein Handy stammte aus einem Einbruch in das Krankenhaus Friedrichstadt Ende Februar. Eine blutende Handverletzung machte die Beamten ebenfalls stutzig. Die Ermittlungen ergaben, dass der Täter zuvor in eine Sportsbar an der Leipziger Straße einbrechen wollte. Beim Einschlagen der Scheibe löste er jedoch Alarm aus und flüchtete. Trotz der Verletzung brach er später in eine Arztpraxis an der Blasewitzer Straße ein. Dort zerschlug er eine gläserne Eingangstür, stahl rund 300 Euro Bargeld und hinterließ erneut Blutspuren. Noch am Mittwoch wurde der Mann dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er sitzt nun in der JVA Dresden, teilte die Polizei mit.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr