Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Polizei greift Brandstifter aus der Dresdner Johannstadt

Ermittlungserfolg Polizei greift Brandstifter aus der Dresdner Johannstadt

Die Polizei hat den Brandstifter gefasst, der sechs Mal Kellerboxen in einem Hochhaus in der Dresdner Johannstadt angezündet hat. Es handelt sich um einen 32-Jährigen. Die Beamten kannten den Täter bereits.

Symbolbild

Quelle: imago stock&people

Dresden. Die Polizei hat den Brandstifter aus der Johannstadt gefasst. Wie die Beamten mitteilten, handelt es sich um einen 32-Jährigen, der in dem Hochhaus an der Pfotenhauerstraße, in dem es insgesamt sechs Mal gebrannt hat, selbst wohnt. Der Mann wurde am Donnerstagnachmittag festgenommen, so die Beamten weiter. Ein Haftrichter hat ihn inzwischen hinter Gitter geschickt. Gegen den 32-Jährigen wird wegen versuchter schwerer Brandstiftung ermittelt.

Zur Identität des Täters machte die Polizei keine weiteren Angaben. Sprecher Marko Laske ließ lediglich wissen, der Mann sei den Beamten bereits bekannt gewesen, allerdings nicht als Brandstifter. Offen ließen die Fahnder auch, wie es ihnen gelungen ist, den Täter zu finden. „Das können wir aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen“, so Laske. Es habe jedenfalls keine Zeugenhinweise zu dem Brandstifter gegeben. Auch die Spürhunde, die die Fahnder vor knapp zwei Wochen bei der Suche nach dem Täter eingesetzt haben, führten nicht zu dem 32-Jährigen.

Seit dem 23. Juni hat es insgesamt sechs Mal in dem Plattenbau an der Pfotenhauerstraße in unmittelbarer Nachbarschaft zum Bönischplatz gebrannt. In allen Fällen hatte ein Zündler in Kellerboxen Feuer gelegt. Es gab keine Verletzten, die Feuerwehr konnte alle Brände schnell löschen. Allerdings führten die Alarmmeldungen stets zu einem Großeinsatz, schließlich waren immer auch die Bewohner des Plattenbaus in Gefahr. Zumeist brannte es im Keller des Aufgangs Pfotenhauerstraße 24. Bereits Anfang Juli war für die Polizei klar, dass es sich nicht um Zufälle handeln konnte, sondern ein Brandstifter am Werk war. Den letzten Brand registrierte die Polizei am 3. Juli. Wie schon zuvor brannte es an diesem Sonntag abends im Keller des Zehngeschossers Pfotenhauerstraße 24. Die Feuerwehr rückte aus der Altstadt, der Albertstadt und Löbtau an, brauchte aber nur ein Strahlrohr, um die Flammen zu löschen.

Von Christoph Springer

Dresden, Pfotenhauerstraße 51.057726 13.7726222
Dresden, Pfotenhauerstraße
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr