Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Notlandung in Dresden-Klotzsche nach Triebwerksausfall

Notlandung in Dresden-Klotzsche nach Triebwerksausfall

Eine Maschine der Fluggesellschaft Etihad Regional, die gestern von Dresden nach Zürich fliegen sollte, ist am Abend wegen eines technischen Problems nach Dresden zurückgekehrt und in Klotzsche notgelandet.

Die Propellermaschine des Typs Saab 2000 musste wegen eines Triebwerksausfalls umdrehen, sagte Uwe Schuhart, der Sprecher der Mitteldeutschen Airport-Holding, auf DNN-Anfrage. Sie landete gegen 18.10 Uhr, alle Fluggäste und die Besatzung blieben unversehrt.

Das kleine Flugzeug mit Platz für knapp 60 Passagiere war um 17.13 Uhr gestartet und sollte nach etwas mehr als einer Stunde und 15 Minuten in Zürich landen. 32 Minuten nach dem Start meldete der Pilot aber den Triebwerksschaden. Schuhart zufolge war das linke der zwei Propellertriebwerke ausgefallen. Weil der Flieger zu diesem Zeitpunkt noch in Reichweite des Dresdner Flughafens war, drehte er - wie in solchen Fällen üblich - um und flog zum Startort zurück. Etwa bei Hof leitete der Pilot das Wendemanöver ein. Eine knappe Stunde nach dem Start in Dresden landete die Ethihad-Maschine wieder in Klotzsche. Die Feuerwehr sicherte die Landung ab. Laut Schuhart hatten die Einsatzkräfte keinen Anlass, aktiv zu werden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 04.03.2015

cs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr