Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Nach Spiel Hertha BSC Berlin gegen Dynamo Dresden: Polizei sucht weiterhin Zeugen

Nach Spiel Hertha BSC Berlin gegen Dynamo Dresden: Polizei sucht weiterhin Zeugen

Nach dem gewalttätigen Übergriff auf einen Hertha-Fan mit Downsyndrom nach dem Spiel gegen Dynamo Dresden in Berlin gehen die Berliner Polizeiermittler weiteren Hinweisen nach.

Eine konkrete Spur zu den bislang unbekannten Tätern gebe es nicht. „Wir haben rund 50 Hinweise erhalten, von denen viele bereits geprüft wurden. Anderen müssen wir noch nachgehen“, berichtete der Berliner Polizeisprecher Michael Maaß am Mittwoch von der Ermittlerarbeit gegenüber DNN-Online.

Unter anderem habe man Zeugen identifiziert und Aussagen geprüft – bislang jedoch ohne Fahndungserfolg. Am 26. September hatten Unbekannte nach dem Spiel auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs Olympiastadion einen 31-jährigen Hertha-Fan mit Down-Syndrom erst geschlagen und danach mit seinem um den Hals fest verknoteten Hertha-Schal sitzend zurückgelassen. Das Opfer konnte sich nicht mehr selber befreien, wurde von der Polizei gegen 20 Uhr in stark benommenem Zustand aufgefunden.

In der Zwischenzeit hatten die Berliner Beamten mit Fahndungsfotos und einer Videoaufnahme nach Zeugen gesucht. „Leider haben wir die Täter bislang noch nicht festnehmen können“ so Maaß, der weder bestätigen noch ausschließen kann, das Anhänger von Dynamo Dresden für die Tat verantwortlich seien. Hinweise nehmen das Berliner Landeskriminalamt unter der Rufnummer (030) 4664 - 977 210 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr