Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Mutmaßliche Anschläge von rechts und links in Mickten und Übigau

Politisch motivierte Kriminalität Mutmaßliche Anschläge von rechts und links in Mickten und Übigau

Das Operative Abwehrzentrum der Polizei ermittelt zu zwei Vorfällen von mutmaßlich politisch motivierter Kriminalität in Mickten und Übigau am Wochenende.

Voriger Artikel
Einbrecher in Dresden-Loschwitz überrascht
Nächster Artikel
Fußgänger in Dresden-Neustadt überfallen
Quelle: dpa

Dresden. Das Operative Abwehrzentrum der Polizei ermittelt zu zwei Vorfällen von mutmaßlich politisch motivierter Kriminalität in Mickten und Übigau am Wochenende.

Wie die Beamten mitteilten, wurde in der Nacht zu Sonntag die Mahnwache vor einer geplanten Asylunterkunft in der Übigauer Thäterstraße angegriffen. Dort blockieren seit etwa zwei Wochen Anwohner eine Turnhalle, in der die Stadt Flüchtlinge unterbringen will. Zwei Männer seien um das Zelt der Blockierer herumgeschlichen. Als ein Mann sie ansprach, hätten sie ihn geschubst und zu Boden gedrückt, so dass er in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden musste.

Einer der Täter sei etwa 1,85 Meter groß, rund 25 Jahre alt, schlank und schwarz gekleidet gewesen. Der zweite Man sei rund 1,75 Meter groß und von kräftiger Statur. Er habe eine schwarze Jacke, ein dunkles T-Shirt mit heller Schrift sowie eine Strickmütze aufgehabt.

Eine Nacht später wurde dann in der Overbeckstraße in Mickten ein linksalternatives Wohnprojekt angegriffen, dessen Bewohner sich für Flüchtlinge engagieren. Eine Gruppe vermummter Täter habe Steine und Pyrotechnik auf das Gebäude geworfen, so die Beamten. Zudem versuchten die Täter, mittels Pyrotechnik zwei mit einer übelriechenden Substanz präparierte Plastikflaschen zu zünden. Eine Plastikflasche zerbarst dabei an der Hauseingangstür. Die andere Flasche wurde nicht zerstört. Beide Gefäße werden jetzt auf Spuren untersucht.

Laut den Bewohnern handelt es sich nicht um den ersten Angriff auf das Haus. Bereits am 4. Oktober hätten etwa zehn vermummte Personen versucht, in das Gebäude zu gelangen.

Hinweise in beiden Fällen nehmen die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 und jede andere Polizeidienststelle entgegen.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zeugen gesucht

Mehrere Vermummte haben ein linksalternatives Wohnprojekt in Dresden-Mickten mit Steinen und Böllern angegriffen. Zudem hätten die Täter in der Nacht zum Montag versucht, zwei mit einer übelriechenden Substanz präparierte Plastikflaschen anzuzünden

mehr
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr