Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Messerstecher wird psychiatrisch untersucht

Messerstecher wird psychiatrisch untersucht

Der Messerstecher, der am Sonntag in der Rettungsstelle der Dresdner Universitätsklinik eine Krankenschwester angegriffen hat, soll auf seinen psychiatrischen Zustand untersucht werden.

Voriger Artikel
Autodiebe in Friedrichstadt auf frischer Tat gestellt
Nächster Artikel
Polizei klärt Fall von sexueller Belästigung an Minderjährigen

Symbolbild

Quelle: Volkmar Heinz

Ein Motiv für die Tat des 27-jährigen Promotionsstudenten der Biologie sei noch immer nicht bekannt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Donnerstag weiter.

Der Mann hatte in der Rettungsstelle kurz mit einer 29 Jahre alten Krankenschwester gesprochen und dann mit einem Messer auf die Frau eingestochen. Diese musste ärztlich behandelt werden, konnte aber später wieder entlassen werden. Nach der Tat hatte sich der Mann in einen der Behandlungsräume gesetzt. Er ließ sich ohne Widerstand von Polizisten festnehmen und sitzt in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird wegen versuchten Totschlags ermittelt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr