Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Landeszentrale für politische Bildung: Tatverdächtiger aus dem linken Spektrum gestellt

Landeszentrale für politische Bildung: Tatverdächtiger aus dem linken Spektrum gestellt

Nach dem Anschlag auf das Gebäude der Landeszentrale für politische Bildung an der Schützenhofstraße ermittelt die Dresdner Polizei gegen einen 23-jährigen Tatverdächtigen.

Voriger Artikel
Streit in Wohnheim auf Pillnitzer Landstraße in Dresden eskalierte
Nächster Artikel
Brand in Baracke an der Wiener Straße

Farbschmierereien an der Landeszentrale für politische Bildung in Dresden.

Quelle: I. Pleil

Der junge Mann war in den Morgenstunden im näheren Umfeld des Tatortes von Polizeibeamten kontrolliert worden. Nach DNN-Informationen soll der Tatverdächtige dem linken politischen Spektrum angehören.

php0fe53d9f01201503261400.jpg

Bilder der Attacke auf die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung in Dresden.

Zur Bildergalerie

Er versuchte jedoch vor den Beamten zu flüchten, teilte die Polizei mit. Nach dem Bekanntwerden der Tat erhärtete sich der Verdacht gegen den 23-Jährigen, bei dem laut DNN-Informationen auch Farbspuren anhafteten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Wie DNN-Online berichtete, hatten Unbekannte am Donnerstag die Fassade der Landeszentrale mit Steinen und Farbbeuteln beworfen. Drei Scheiben gingen zu Bruch.

jv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr