Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Ladendieb droht in Dresden-Pieschen Detektiv mit Pfefferspray und macht sich davon

Ladendieb droht in Dresden-Pieschen Detektiv mit Pfefferspray und macht sich davon

Mit Pfefferspray hat sich ein Ladendieb in Pieschen einen freien Weg gebahnt. Der etwa 25-jährige Mann war dem Detektiv eines Supermarktes an der Riesaer Straße aufgefallen als er sich Lebensmittel im Wert von etwa 15 Euro in seinen Rucksack steckte.

Voriger Artikel
Dresdnerin passt auf - Polizei fasst zwei Autoeinbrecher
Nächster Artikel
Wegen eines Handys – Unbekannter würgt Dresdner in Äußerer Neustadt

Mit Pfefferspray hat sich ein Ladendieb in Pieschen einen freien Weg gebahnt.

Quelle: Uwe Pullwitt

Als der etwa 1,80 Meter bis 1,90 Meter große Mann anschließend den Laden verlassen ohne zu bezahlen wollte, folgte ihm der 28-jährige Detektiv. Er hielt den kräftig gebauten Mann am Rucksack fest und forderte ihn auf, in sein Büro zu kommen.

Dagegen weigerte sich der Ladendieb vehement. Schließlich zog er ein Pfefferspray aus seiner Tasche und drohte, dieses einzusetzen, wenn der Detektiv nicht los ließe. Nachdem er auf diese Weise seine Flucht erzwungen hatte, fuhr der Unbekannte mit einem grünen Fahrrad davon. Er war mit einer roten Jacke, schwarzen Hosen, einem schwarzen Basecap sowie dunklen Schuhen bekleidet.

Die Dresdner Polizei hat die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen. Zeugen, die Angaben zur Identität des beschriebenen Ladendiebs, seinem Aufenthaltsort oder seiner weiteren Fluchtrichtung machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr