Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Kurze Auseinandersetzung zwischen Polizei und Linken nach der Nazifrei-Demo in Dresden

Kurze Auseinandersetzung zwischen Polizei und Linken nach der Nazifrei-Demo in Dresden

Im Anschluss an die friedlichen Demonstration des Bündnis Dresden-Nazifrei ist es auf der Großenhainer Straße zu einem kurzen Scharmützel zwischen der Polizei und einigen Demonstranten gekommen.

Voriger Artikel
Polizei vermeldet friedlichen 18. Februar in Dresden - insgesamt fünf Festnahmen
Nächster Artikel
Unbekannte stehlen Münzfernsprecher vom Gelände der Dresdner Uniklinik

Nach der Demo von Dresden-Nazifrei kam es zu einer kurzen Auseinandersetzung.

Quelle: Stephan Lohse

Kurz vor 16 Uhr, die Abschlusskundgebung der Veranstaltung war bereits beendet, kam es zur Konfrontation.

Nach Aussage von Dresden-Nazifrei hätten Demo-Teilnehmer einen Rechtsextremen enttarnt und der Polizei übergeben. Dabei sei der Eindruck einer Festnahme entstanden und die Lage geriet kurz außer Kontrolle. Die Polizei wollte diese Schilderung am Sonntag allerdings nicht bestätigen. Der Auslöser der Turbulenzen sei den Beamten nicht bekannt.

Während sich die Einsatzkräfte gegen aufgebrachte Demonstranten zurückzogen, flogen mehrere Flaschen und wohl auch Steine auf sie. Letztlich setzten die Polizisten Reizspray und auch Reizgas ein.

Die Polizei sperrte die Großenhainer Straße kurzzeitig ab. Nachdem sich die Situation - auch Dank des Eingreifens des Grünen Landtagsabgeordneten Johannes Lichdi - beruhigt hatte, gab die Polizei die Straße wieder frei, die Lage beruhigte sich.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr