Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+
Kriminelle geben sich in Dresden als Mitarbeiter der Wasserwirtschaft aus

Polizei warnt vor Trickbetrügern Kriminelle geben sich in Dresden als Mitarbeiter der Wasserwirtschaft aus

Mit einer neuen Methode haben sich Trickbetrüger am Mittwoch Zutritt zu zwei Dresdner Wohnungen verschafft. Die Täter gaben sich als Kontrolleure von den Wasserwerken aus. Was sie von ihren Opfern verlangten, war dreist.

Symbolbild
 

Quelle: dpa

Dresden. Als Prüfer der Wasserwirtschaft habt sich ein Krimineller am Mittwochmittag ausgegeben, als er eine Seniorin an der Neubertstraße (Johannstadt) in ihrer Wohnung besuchte. Der Mann klingelte bei der 92-Jährigen. Als sie öffnete, erzählte er ihr, wegen eines Wasserrohrbruchs in der Nähe müsse er die Wasserversorgung kontrollieren. Dann forderte er die Frau auf, ins Bad zu gehen und an Dusche und Waschbecken das Wasser aufzudrehen. Sie solle den Abfluss beobachten, sagte der Mann. Die Frau glaubte ihm. Während sie den Wasserabfluss beobachtete, ging der Kriminelle auf Beutesuche. Er nahm 500 Euro und mehrere Geldkarten mit, berichtete die Polizei. Die Frau bemerkte den Verlust erst als der Täter längst verschwunden war.

Ähnlich erging es am Nachmittag einem 93-Jährigen, der an der Karl-Marx-Straße in Klotzsche wohnt. Er bekam Besuch von drei Männern, die sich als Wasserwerker ausgaben. Einer der Männer begleitete ihn in die Wohnung. Auch dieser Mann forderte den Mieter auf, im Bad den Wasserabfluss zu prüfen. Nach kurzer Zeit verließ der Mann die Wohnung wieder. Es wurde offenbar nichts gestohlen, so die Polizei.

Hinweise zu ähnlichen Taten und den Trickbetrügern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 483 2233 entgegen.

Von cs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr