Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Kombi fackelte auf der Autobahn ab - Fahrer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen

Kombi fackelte auf der Autobahn ab - Fahrer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen

Ein technischer Defekt war wahrscheinlich die Ursache eines Feuers, das auf der Autobahn A4 am Montagabend einen VW Passat zerstört hat. Das Auto mit polnischem Kennzeichen war gegen 21.40 Uhr in Richtung Chemnitz unterwegs.

Voriger Artikel
Laube auf Schulgelände in Dresden-Strehlen brennt – Acht Tiere gerettet
Nächster Artikel
Dresdens Polizei trainiert die Motorrad-Eskorte – Staatsbesuch aus Malta steht bevor

Die Feuerwehr löschte die Flammen, konnte den VW Passat mit polnischem Kennzeichen aber nicht retten.

Quelle: Roland Halkasch

Am Brabschützer Berg, also zwischen der Anschlussstelle Dresden-Altstadt und dem Dreieck Dresden-West, brach im Motorraum des Kombis plötzlich ein Brand aus. Der Fahrer stoppte, er konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Sein "Passat" war aber nicht zu retten. Als die Feuerwehr aus Übigau kommend eintraf, brannte es bereits im Innenraum des Autos. Die Brandschützer löschten die Flammen mit Wasser aus einem Strahlrohr. Sie bekamen das Feuer schnell unter Kontrolle. Weil zur Brandzeit nur wenig Verkehr war, entstand kein größerer Stau auf der Autobahn. Die Brandursache und die Schadenshöhe ermittelt nun die Dresdner Polizei.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 12.03.2014

dnn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr