Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Kabelbrand in Dresdner Eissporthalle

Kabelbrand in Dresdner Eissporthalle

Am Sonnabend gegen 11 Uhr ist auf Ebene vier der EnergieVerbund Arena während des Hallenbetriebs ein Kabelbrand festgestellt worden. Die Eissporthalle wurde daraufhin evakuiert.

Voriger Artikel
Sieben Autos in Striesen und Blasewitz aufgebrochen
Nächster Artikel
BKA durchsucht Wohnung mutmaßlicher Neonazi-Terroristen in Dresden

Blick auf den Kabelbrand in der EnergieVerbund Arena in Dresden.

Quelle: Stadt Dresden

Mehrer Löschzüge der Feuerwehr waren vor Ort. Zu den Ursachen des Brands ist bisher noch nichts bekannt. Die Kriminalpolizei stellte weder Einbruchspuren noch Manipulation fest. Die Firma FAE Elektrotechnik GmbH & Co.KG, welche die Elektrik in der Eissporthalle wartet, wird voraussichtlich erst nächste Woche nähere Ergebnisse bekannt geben können.

Der Kabelbrand hatte für einige Störungen gesorgt. Hallenlicht, Anzeigetafeln sowie die Mobilfunkverbindung waren betroffen. Das Eislöwenspiel und alle anderen Bereiche, wie Training, Veranstaltungen und das Publikumslaufen, fanden aber dennoch statt. Bis die betroffene Elektrik komplett getauscht ist, werden Spiele und Veranstaltungen zusätzlich personell abgesichert, teilte die Pressestelle der Landeshauptstadt Dresden mit.

JS

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr