Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Hundehändler an der Raststätte „Dresdner Tor“ auf frischer Tat ertappt

Hundehändler an der Raststätte „Dresdner Tor“ auf frischer Tat ertappt

Die Polizei Dresden hat am Montagabend einen polnischen Hundehändler auf frischer Tat ertappt. Wie eine Sprecherin der Polizei auf Anfrage von DNN-Online bestätigte, stellten die Beamten den Händler mit einem illegal eingeführten Hundewelpen an der Autobahnraststätte „Dresdner Tor“.

Voriger Artikel
17-Jähriger nach Moped-Unfall in Dresden verstorben
Nächster Artikel
Autodiebe in Dresden unterwegs - Zwei VW und ein Seat gestohlen
Quelle: André Kempner

Ein Mitarbeiter des Tierschutzcentrums Meißen hatte in einem Internetforum eine verdächtige Anzeige entdeckt. Dort bot ein Anbieter in schlechtem Deutsch in regelmäßigen Abständen Würfe von jungen Staffordshire- Terriern an. Der Tierschützer verabredete sich unter falschem Namen mit dem Händler an der Autobahnraststätte. Als der Hundehändler samt Welpen am Treffpunkt erschien, brachte der Tierschützer das Tier in Sicherheit. Vor der Geldübergabe erfolgte dann der Zugriff durch die Polizei und Mitarbeiter der Polizeihundestaffel Dresden.

Derzeit prüft die Polizei, ob gegen den Mann Anzeige erstattet wird oder lediglich eine Ordnungswidrigkeit vorliegt, so die Polizeisprecherin. Der beschlagnahmte Welpe wurde dem Tierschutzcentrum Meißen übergeben und dort tierärztlich untersucht. Nachdem ein massiver Befall mit Darmparasiten festgestellt wurde erfolgte sofort eine Blutentnahme, um festzustellen, ob weitere Erkrankungen vorliegen.

JV

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr