Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Google+
„Heil Hitler, ihr Säcke!“: Rechtsextremer beleidigt Polizisten

Dresdner Hauptbahnhof „Heil Hitler, ihr Säcke!“: Rechtsextremer beleidigt Polizisten

Ein rechtsextremer Mann hat am Sonntagnachmittag die Bundespolizisten im Dresdner Hauptbahnhof beschäftigt. Zeugen hatten zwei Männer gemeldet, von denen einer ein Hakenkreuz-Tattoo offen trage, der andere habe den Hitlergruß gezeigt.

Voriger Artikel
Polizei mit 90 Einsatzkräften in der Dresdner Neustadt
Nächster Artikel
FBI-Spezialisten diskutieren in Dresden über Kampf gegen Kriminalität im Internet

Ein rechtsextremer Mann hat am Sonntagnachmittag die Bundespolizisten im Dresdner Hauptbahnhof beschäftigt.

Quelle: Privat

Dresden. Ein rechtsextremer Mann hat am Sonntagnachmittag die Bundespolizisten im Dresdner Hauptbahnhof beschäftigt. Zeugen hatten zwei Männer gemeldet, von denen einer ein Hakenkreuz-Tattoo offen trage, der andere habe den Hitlergruß gezeigt.

Die Polizisten machten beide schnell ausfindig. Tatsächlich hatte ein 28-Jähriger ein Hakenkreuz auf sein Knie tätowieren lassen. Durch seine kurze Hose war das Nazi-Symbol gut sichtbar. Die Beamten forderten ihn auf, das Tattoo abzudecken und belehrten ihn und seinen Begleiter zu den begangenen Straftaten.

Die Beamten wollten gerade gehen, als ihnen der 28-Jährige ein „Heil Hitler, ihr Säcke“ hinterher rief. Als die Ordnungshüter nun zurückkehrten, versuchte der stark alkoholisierte Mann noch, einem Polizisten einen Kopfstoß zu verpassen. Er wurde daraufhin überwältigt und in die Polizeiwache gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab den Wert von 2,09 Promille. Er muss sich nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung strafrechtlich verantworten.

Von sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr