Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Haus in Dresden-Nickern brennt – alle Bewohner unverletzt

Haus in Dresden-Nickern brennt – alle Bewohner unverletzt

In der Nacht zum Freitag hat es in einem dreigeschossigen Wohnhaus an der Schönbergstraße in Dresden-Nickern gebrannt. Gegen 0.45 Uhr hatte eine Familie, die zu Besuch war und im Dachgeschoss übernachtete, bemerkt, dass es unter dem Dach brannte.

Voriger Artikel
Dresden-Johannstadt: Mieter vergisst brennendes Kerzengesteck
Nächster Artikel
Unbekannte rauben am Wiener Platz in Dresden vier Männer aus

Mehrere Dresdner Feuerwehren mussten zu einem Dachgeschossbrand in Nickern ausrücken.

Quelle: Tanja Tröger

Die Schlafgäste weckten die anderen Hausbewohner, sodass alle elf Personen das Gebäude verlassen und sich in Sicherheit bringen konnten, teilte die Feuerwehr mit.

Als die Feuerwehr und Rettungsdienst an der Einsatzstelle eintraf, schlugen die Flammen bereits aus zwei Giebelfenstern. Vier Einsatztrupps der Feuerwache Altstadt sowie der Freiwilligen Feuerwehren Niedersedlitz und Kaitz gingen im Haus zur Brandbekämpfung und Kontrolle vor. Ein weiteres Team löschte von der Drehleiter aus über die Fenster. Lüfter wurden eingesetzt und die Raumluft in den Wohnungen überprüft. Eine Notärztin untersuchte die Bewohner vorbeugend. Ein Ehepaar aus dem ersten Obergeschoss wurde zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Brandwohnung ist vorerst unbewohnbar. In den Räumen des ersten Obergeschosses kam es zu Wasserschäden infolge der Löscharbeiten. Zur Höhe des entstandenen Schadens liegen noch keine Angaben vor. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge löste eine defekte Heizdecke den Brand aus.

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr