Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Großeinsatz an der Elbe: Dresdner Polizei sucht Fluss erfolglos nach 50-Jährigem ab

Großeinsatz an der Elbe: Dresdner Polizei sucht Fluss erfolglos nach 50-Jährigem ab

Dresdner Polizei und Feuerwehr haben am Mittwochmorgen im Bereich der Dresdner Innenstadt intensiv die Elbe abgesucht. Wie die Polizei auf Anfrage von DNN-Online mitteilte, hatten Zeugen gegen 8.30 Uhr gemeldet, dass ein Mann von der Carolabrücke in die Elbe gesprungen sei.

Voriger Artikel
Unangeleinter Hund beißt Kind in Dresden-Mickten
Nächster Artikel
Polizei stellt in Dresden gestohlenen Citroen bei Bautzen sicher

Polizei und Feuerwehr suchen in der Elbe nach einem Mann, der am Morgen von der Carolabrücke gesprungen sein soll.

Quelle: Stephan Lohse

Daraufhin setzte die Suche ein, bei der auch ein Polizei-Schlauchboot und ein Hubschrauber zum Einsatz kamen.

Am Mittag wurde die Suche erfolglos eingestellt. Wie die Polizei mitteilte, ist die Identität des Mannes geklärt. Es handele sich um einen Suizid.

phpc62a38a76b201306121013.jpg

Polizei und Feuerwehr suchen die Elbe ab. Ein Mann soll am Morgen von der Carolabrücke gesprungen sein.

Zur Bildergalerie

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr