Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Fünf Pistolen bei Elbwiesenreinigung in Dresden entdeckt

Fünf Pistolen bei Elbwiesenreinigung in Dresden entdeckt

Im Rahmen der traditionellen Elbwiesenreinigung haben die freiwilligen Helfer am Sonnabend nicht nur jede Menge Müll eingesammelt, sondern auch fünf Pistolen entdeckt.

Voriger Artikel
Balkonbrand in Heidenau – 5000 Euro Schaden
Nächster Artikel
Motorradfahrer stirbt bei Unfall mit Pferden in Dresden-Pillnitz

Diese Pistolen lagen in einem Beutel versteckt auf einer Wiese am Elberadweg.

Quelle: Ortsverein Zschieren-Zschachwitz

Den dubiosen Fund machte ein Mitglied des Ortsvereins Zschieren-Zschachwitz in Höhe der Gaststätte "Zur Elbinsel" direkt am Elberadweg. "Die Waffen befanden sich in einem Lidl-Beutel. Wir haben sofort die Polizei informiert, die daraufhin das Gebiet absperrte", berichtete Anita Wilhelm vom Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft gestern auf DNN-Anfrage.

Drei der Pistolen hätten die Beamten schnell als Schreckschusspistolen identifiziert, bei den zwei größeren könnte es sich allerdings um scharfe Waffen handeln. "Die Kriminalpolizei wird sie genau untersuchen", sagt Wilhelm. Ein Sprecher des Lagezentrums der Polizei hatte gestern noch keine weiteren Informationen zu dem Fall. Insofern bleibt vorerst unklar, ob es sich nur um Attrappen handelt oder ob sich ein Räuber oder Mörder während der Flucht kurzerhand der Pistolen entledigt hat.

Ungeachtet des gruseligen Fundes zieht Anita Wilhelm nach der diesjährigen Elbwiesenreinigung insgesamt ein positives Fazit. Es seien 17 Tonnen Müll durch reichlich 1000 Helfer gesammelt worden. "Zum Glück spielte das Wetter vormittags mit, dadurch kamen deutlich mehr Menschen als im vergangenen Jahr", freut sich Wilhelm. Übrigens bedeuten die 17 Tonnen Müll nicht, dass die Dresdner so viel Unrat auf den Elbwiesen hinterlassen haben. Der größte Teil sei vielmehr aus Tschechien bei den letzten Hochwassern angeschwemmt worden.

Für die große Reinigungsaktion gab es 14 feste Treffpunkte von Altkaditz bis Zschieren beidseitig der Elbe. Hier wurden große rote Abfallsäcke an die Helfer ausgegeben. Gaststätten wie die "Elbinsel" bedankten sich bei den Freiwilligen nach getaner Arbeit mit einem schmackhaften Imbiss, wie der Leubener und Prohliser Ortsamtsleiter Jörg Lämmerhirt betont. Um die Entsorgung der Müllbeutel kümmerte sich die Stadtreinigung, die mit 15 Mitarbeitern im Einsatz war.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 15.04.2013

Christoph Stephan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr