Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Fliegerbombe am Donnerstag in Dresden-Blasewitz erfolgreich entschärft

Fliegerbombe am Donnerstag in Dresden-Blasewitz erfolgreich entschärft

Die am Donnerstag im Ortsamtsbereich Dresden-Blasewitz entdeckte Fliegerbombe ist entschärft. Um 20.18 Uhr konnte der Kampfmittelbeseitigungsdienst Entwarnung geben.

Voriger Artikel
Fliegerbombe am Donnerstag in Dresden-Blasewitz entdeckt – Entschärfung läuft
Nächster Artikel
Interview mit einer Augenzeugin des Bombesfundes in Dresden

In Dresden ist am Donnerstag eine Fliegerbombe nahe der Uniklinik im Stadtteil Striesen gefunden worden.

Quelle: DNNOnline

Die 250 Kilogramm schwere britische Fliegerbombe musste vor Ort unschädlich gemacht werden.

phpbf24a0b982201312052051.jpg

Die am Donnerstag in Dresden-Blasewitz entdeckte Fliegerbombe ist entschärft. Um 20.18 Uhr konnte der Kampfmittelbeseitigungsdienst Entwarnung geben.

Zur Bildergalerie

Laut Mitteilung wird sie jetzt in die zentrale Sammelstelle nach Zeithain gebracht, wo sie entsorgt wird. Kurz nach der erfolgreichen Entschärfung konnten die Beamten die Straßen rund um den Fundort an der Augsburger Straße freigeben. Sämtliche Evakuierungsmaßnahmen und Umleitungen seien somit aufgehoben.

Der Sprengmeister benötigte nach Polizeiangaben 45 Minuten, um die Fünf-Zentner-Bombe unschädlich zu machen. Am Nachmittag hatten Polizisten und Feuerwehrleute damit begonnen, die Bewohner des gefährdeten Gebiets in Sicherheit zu bringen. Einige Patienten der Uniklinik mussten innerhalb eines gefährdeten Gebäudetraktes verlegt werden. In zwei Schulen waren Notunterkünfte eingerichtet worden. Nach Polizeiangaben nutzten aber nur wenige Anwohner die Ausweichquartiere. Das Gros sei offenbar bei Verwandten oder Bekannten untergekommen, sagte ein Polizeisprecher.

phpa7790005e8201312051430.jpg

Auf einem Grundstück an der Augsburger Straße wurde am Donnerstagvormittag eine Bombe gefunden

Zur Bildergalerie

Im ersten Fazit ziehen die Beteiligten eine positive Resonanz. „In diesem Einsatz haben der Gemeindliche Vollzugsdienst der Stadt Dresden, die Dresdner Feuerwehr sowie die Polizei professionell zusammengearbeitet. Gemeinsam wurde die Evakuierung bewerkstelligt und dafür gesorgt, dass die Bombe entschärft werden konnte“, hieß es seitens der Polizei.

Insgesamt waren rund 300 Polizeibeamte an dem Einsatz beteiligt. Unterstützung erhielten die Kollegen von der sächsischen Bereitschaftspolizei, der Polizeidirektion Leipzig und dem Polizeiverwaltungsamt. Die Bombe wurde am Donnerstag gegen 11 Uhr von einem Baggerfahrer mit seinem Baugerät freigelegt. Er hatte umgehend die Polizei informiert, die daraufhin den Einsatz einleitete.

In Dresden, das gegen Ende des Zweiten Weltkriegs bei mehreren Bombenangriffen der Alliierten schwer zerstört wurde, werden immer wieder Blindgänger entdeckt. Mitte November wurden bei einem Großeinsatz in Rabenau bei Dresden gleich elf Bomben entschärft. Im September mussten nach einem Fliegerbombenfund in Dresden-Johannstadt 5000 Menschen in Sicherheit gebracht werden.

dbr/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr