Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Feuerwehr muss zwei Mal nach Dresden-Trachau ausrücken

Löscheinsatz Feuerwehr muss zwei Mal nach Dresden-Trachau ausrücken

Zwei Brände musste die Feuerwehr in der Nacht zum Donnerstag in Trachau löschen. Die Kriminalpolizei schließt nicht aus, dass die Feuer im Zusammenhang stehen.

Erst brannte in Trachau eine Gartenlaube, später ein leer stehendes Haus.

Quelle: Roland Halkasch

Dresden. Zwei Mal musste die Feuerwehr in der Nacht zum Donnerstag nach Trachau ausrücken, um Brände zu löschen. In beiden Fällen schließt die Polizei nicht aus, dass Brandstifter am Werk waren. Möglich ist auch, dass zwei Mal dieselben Täter am Werk waren, meinen die Ermittler.

Gegen 22.30 Uhr stand eine Laube in einer Gartensparte an der Gaußstraße in Flammen. Die Laube wurde schwer beschädigt, auch ein benachbartes Gartenhäuschen wurde in Mitleidenschaft gezogen. Es gab aber keine Verletzten, so die Polizei. Zur Höhe des Sachschadens konnten die Beamten noch nichts sagen. Sie suchen noch nach dem Eigentümer der abgefackelten Laube.

Etwa einen Kilometer Luftlinie entfernt von der Laube brannte kurz nach Mitternacht ein leer stehendes Haus. Um 0.08 Uhr wurde die Feuerwehr zur Schützenhofstraße gerufen. Dort war der Holzvorbau des Hauseingangs in Flammen aufgegangen. Anwohner hatten bereits eine halbe Stunde zuvor Brandgeruch wahrgenommen, konnten das aber nicht zuordnen, berichtete die Polizei.

Die Kripo schließt nicht aus, dass die aktuellen Ermitlungen Verbindungen zu weiteren Bränden ans Tageslicht bringen könnten. Hinweise zu Verdächtigen nehmen die Fahnder unter der Dresdner Rufnummer 4832233 entgegen.

Von cs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr