Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Feuer wütet in Dresdner Landgasthof - Straßensperrungen

Landhaus Schänkhübel Feuer wütet in Dresdner Landgasthof - Straßensperrungen

In der Nacht zum Montag ist im Landhaus Schänkhübel in Dresden-Rossendorf ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr musste das Dach des Gasthofes öffnen, konnte den Brand jedoch nicht löschen.

In der Nacht zum Montag ist gegen 2.45 Uhr das Landhaus Schänkhübel auf der Radeberger Landstraße in Rossendorf in Flammen aufgegangen.

Quelle: Roland Halkasch

Dresden. In der Nacht zum Montag ist im Landhaus Schänkhübel in Dresden-Rossendorf ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr musste das Dach des Gasthofes öffnen. Sie konnte das Obergeschoss jedoch nicht mehr retten und ließ es am Montagvormittag kontrolliert abbrennen, wie ein Polizeisprecher in Dresden mitteilte. Es wurde niemand verletzt.

Das Feuer war gegen 2.45 Uhr im Dachbereich des Hauses an der Radeberger Landstraße ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte aus allen vier Dresdner Wachen an, außerdem waren mehrere Freiwillige Feuerwehren im Einsatz. Dazu gehörten unter anderem die Stadtteilfeuerwehren Eschdorf, Weißig und Bühlau. Etwa 80 Brandschützer waren vor Ort, zur Beschaffung von Löschwasser wurden Hydranten und der nahegelegene Rossendorfer Teich „angezapft“. Auch Großtanklöschfahrzeuge waren im Einsatz. Die Bundesstraße 6 und die Staatsstraße 177 waren gesperrt, damit war am Morgen während der Berufsverkehrszeit auch die große Schänkhübel-Kreuzung in Rossendorf dicht, was im Berufsverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte.

Unterdessen kämpften die Einsatzkräfte gegen die Flammen. Ein Innenangriff musste wegen der extremen Hitze abgebrochen werden. Deshalb öffnete die Feuerwehr von einer Drehleiter aus das Dach und löschte von außen. Dabei kam es zu Durchzündungen im Dachbereich. Das heißt, die Flammen schlugen durch die Dachhaut. Ein nahestehender Flüssiggasbehälter musste vorübergehend gekühlt werden.

60202f90-ffb0-11e5-b659-06962decd7f7

In der Nacht zum Montag ist gegen 2.45 Uhr der Landhaus Schänkhübel auf der Radeberger Landstraße in Rossendorf in Flammen aufgegangen.

Zur Bildergalerie

Die Restlöscharbeiten gingen am Montagvormittag weiter. Bis zum Abschluss der Arbeiten am späten Vormittag war die Kreuzung vor dem Landgasthof gesperrt. Die Einsatzkräfte suchten am Nachmittag nach Glutnestern, um ein Wiederaufflammen zu verhindern, die Polizei leitete vorübergehend den Verkehr um und nahm Ermittlungen zur Brandursache. Zur Höhe des Sachschadens konnten die Beamten noch nichts sagen.

Der Gasthof am Schänkhübel hat eine bewegte Geschichte und war erst im November neu eröffnet worden. Das Restaurant befand sich im Erdgeschoss, daran schloss sich draußen ein Biergarten an. Im ersten Stock des Gebäudes befanden sich mehrere Ferienwohnung, im Dachgeschoss ein Appartement. Das Lokal und die Pension haben nun vorerst geschlossen.

Von fs/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ermittlungen
Das Feuer, das den „Schänkhübel“ zerstört hat, wurde mutwillig entfacht, ist die Polizei überzeugt.

Am Dienstag haben Spezialisten der Polizei den abgebrannten „Schänkhübel“ in Rossendorf untersucht. Dabei haben die Beamten der Kripo eindeutige Spuren gefunden.

mehr
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr