Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
„Femme Fatale“ in der Dresdner Neustadt: Polizei nimmt Verdächtige fest

„Femme Fatale“ in der Dresdner Neustadt: Polizei nimmt Verdächtige fest

Im Fall der „Femme Fatale“, die am Wochenende in der Dresdner Neustadt einen 26-Jährigen erst betäubt und dann ausgeraubt hatte, hat die Polizei jetzt eine Verdächtige festgenommen.

Ein Bekannter des Opfers hatte die 30 Jahre alte Frau in einem Club an der Eschenstraße wiedererkannt und die Beamten verständigt. In ihrer Handtasche fand die Polizei ein Fläschchen mit einer verdächtigen weißen Flüssigkeit. Die

30-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

php35c84b468c201310031556.jpg

Tag der offenen Moschee in Dresden

Zur Bildergalerie
php80fc351421201310011715.jpg

Am Dienstagnachmittag brannte an der Eisenberger Straße ein Autohandel.

Zur Bildergalerie
phpab216d08b1201309101307.jpg

Die Straßenbahnen der DVB sollen künftig über die Oskarstraße fahren

Zur Bildergalerie
phpff4b25fa22201310011817.jpg

Am Donnerstag nutzten Models den Postplatz als Laufsteg.

Zur Bildergalerie
php70bd2b7b20201310031547.jpg

Kinderfest im Zoo

Zur Bildergalerie
php75f7832dad201309302210.jpg

Dynamo Dresden musste sich am Montagabend (30.09.2013) der SpVgg Greuther Fürth mit 0:4 geschlagen geben.

Zur Bildergalerie
php769d09ebe7201310011857.jpg

Mit einer Kundgebung und einem 18 Meter breiten Plakat hat die Bürgerinitiative "Königsbrücker muss leben" ein Zeichen gegen den geplanten Ausbau der Straße gesetzt.

Zur Bildergalerie
phpaebf80eb31201310041127.jpg

Pyro Games

Zur Bildergalerie
php8d8c115620201310031803.jpg

Dresdner feiern Fest zur Einheit auf der Hauptstraße

Zur Bildergalerie
phpcbf995abf4201306151555.jpg

Rund 300 Trabis aus elf Ländern sind am 15. Juni 2013 beim 17. Internationalen Trabantfahrer-Treffen durch Zwickau geknattert.

Zur Bildergalerie

Das Opfer vom Wochenende hatte die Frau in einem Club kennengelernt. Nach dem Genuss eines alkoholischen Getränkes endeten seine Erinnerungen. Am Folgetag wachte er in seiner Wohnung an der Königsbrücker Straße auf und musste feststellen, dass seine Umhängetasche, zwei Laptops, ein Ipad sowie ein Iphone fehlten. Im Blut des 26-Jährigen wurde ein starkes Schlafmittel festgestellt.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr