Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Falsche Spendensammler beim Dresdner Stadtfest gestellt

Falsche Spendensammler beim Dresdner Stadtfest gestellt

Die Dresdner Polizei stellte am Sonntagabend auf dem Stadtfest einen 16-jährige Jugendlichen und zwei 10 und 13 Jahre alt Mädchen, die unter einem erfundenen Vorwand Spenden sammelten.

Voriger Artikel
Nach Kollision mit PKW - Mann stirbt auf der A4 bei Nieder Seifersdorf
Nächster Artikel
4000 Eier gestohlen - Dresdner Polizei schnappt mutmaßliche Diebin
Quelle: dpa

Das Trio gab vor, taubstumm zu sein. Passanten zeigten sie eine Spendenliste, wonach sie für den Bau eines internationalen Zentrums für taubstumme und behinderte Menschen Geld sammeln. Die Angesprochenen sollten sich in die Liste eintragen und viele übergaben daraufhin Bargeld.

Wie die Polizei mitteilte, lagen die Beträge zwischen fünf und 50 Euro.Nach den Hinweisen mehrerer Passanten konnten Polizeibeamte den Jugendlichen sowie die beiden Kinder an der Salzstraße ausfindig machen. Sie hatten rund 30 Euro Bargeld bei sich. Sie wurden zunächst zum Polizeirevier gebracht, wo kurz darauf ihre Mutter erschien.Wie sich heraus stellte, sammelte das Trio bereits am Freitagnachmittag unter dem gleichen Vorwand vermeintliche Spenden. Die Polizei stellte die Mutter und ihre Kinder waren im Innenstadtbereich, sie hatten 120 Euro Bargeld bei sich.Erste Ermittlungen ergaben, dass die Organisation, für welche um Spenden gebeten wurde, nicht existiert.

Auf den Sammellisten befanden sich Logos von Organisationen, die nicht mit den Personen oder dem vorgegebenen Projekt in Verbindung stehen. Wie die Beamten weiter mitteilten, sind die Mutter und ihre Kinder rumänische Staatsangehörige. Von der 31-Jährigen wurde eine Sicherheitsleistung erhoben. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßigen Betruges eingeleitet.Zudem prüft die Polizei, ob ein weiterer 19-Jähriger, der ebenfalls auf diese Art und Weise um Spenden bat, mit der Gruppe in Zusammenhang steht. Polizeibeamte hatten den Rumänen am Samstagmittag auf der Seestraße festgestellt. Er gab gegenüber Passanten vor, taubstumm zu sein. Mit einer Liste bat auch er um Spenden für den Bau eines Zentrums für Taubstumme und Behinderte.

JV

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr