Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Eishockey-Spieler der Füchse in Dresden-Neustadt niedergestochen - Weiter keine heiße Spur

Eishockey-Spieler der Füchse in Dresden-Neustadt niedergestochen - Weiter keine heiße Spur

Vor einem Café  in der Dresdner Neustadt ist am Samstagmorgen ein 37-Jähriger angegriffen und niedergestochen worden. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags, hat bislang aber keine heiße Spur.

Voriger Artikel
Opel Corsa brannte in der Inneren Neustadt – Polizei sucht Zeugen
Nächster Artikel
Autofahrerin erfasst Fußgänger – Polizei sucht nach Zeugen

Greg Classen

Quelle: Lausitzer Füchse

Wie die Beamten mitteilten, habe der Mann habe gegen 5.45 Uhr auf dem Fußweg vor dem Café „Europa“ an der Königsbrücker Straße auf ein Taxi gewartet, als ihn ein Unbekannter unvermittelt attackierte und schwer verletzte. Nachdem zwei 21 und 26 Jahre alte Begleiter des Opfers aus dem Café zur Hilfe kamen, flüchtete der Täter in Richtung Bischofsplatz. Der 37-Jährige kam ins Krankenhaus. Er sei außer Lebensgefahr, hieß es.

Am Sonntagmittag wurde bekannt, dass es sich bei dem Opfer um den Eishockeyspieler Greg Classen von den "Lausitzer Füchsen" handelt. Der Verein teilte auf seiner Internetseite mit, dass Classen schwer verletzt im Krankenhaus liege und ihn einige seiner Mannschaftskameraden am Samstagnachmittag besucht hätten. Aus Rücksicht auf Classens Familie werde man keine weiteren Informationen zu seinem Gesundheitszustand und zum Tathergang geben, hieß es. Man wünsche dem Stürmer eine schnelle Genesung.

Zeugen beschrieben den Täter als jungen Mann, etwa 18 bis 20 Jahre alt, mit etwa 1,65 Meter auffallend klein und von sehr schmaler Gestalt. Es habe sich um einen Mann „südländischen Typs“ gehandelt, der kurze schwarze, nicht gegelte Haare hatte. Er war von Kopf bis Fuß dunkel gekleidet, trug einen Anorak mit Bund sowie einen Kapuzenpullover, dessen Kapuze er aufgesetzt hatte.

Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen, die den Vorfall vor dem Café oder den Täter bei der Flucht beobachtet haben. Hinweise nehmen alle Polizeidienststellen und die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr