Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Einstieg in Straßenbahn verwehrt - Mann am Pirnaischen Platz geschlagen

Einstieg in Straßenbahn verwehrt - Mann am Pirnaischen Platz geschlagen

Bei einer Auseinandersetzung am Pirnaischen Platz ist am Donnerstagabend ein junger Mann verletzt worden. Das teilte Polizeisprecherin Jana Ulbricht auf Nachfrage von DNN-Online mit.

Voriger Artikel
68-Jähriger bei Unfall in Löbtau leicht verletzt – Polizei sucht Zeugen
Nächster Artikel
Polizei sucht Zeugen für Verkehrsunfall in Prohlis

Mit Faustschlägen wurde ein junger Mann am Pirnaischen Platz attackiert.

Quelle: André Kempner

Das Opfer wollte gegen 17.15 Uhr gemeinsam mit zwei Begleitern mit der Straßenbahn Linie 3 in Richtung Neustadt fahren. Nachdem die Tram in die Haltestelle eingefahren war, stiegen zwei Männer aus, hinderten den jungen Mann am Einsteigen und schlugen ihn nach einem kurzen, offenbar grundlosen Wortwechsel ins Gesicht. Das Opfer musste im Krankenhaus behandelt werden, konnte die Klinik jedoch schon wieder verlassen.

Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Dabei hoffe man auf die Aufzeichnungen der Überwachungskameras in der Bahn, so Ulbricht.

phpad90961f57201308251419.jpg

Klara Jurisch aus Dresden: "Die Waldschlößchenbrücke bringt etwas Modernes nach Dresden. Und ich glaube, noch unauffälliger hätte man sie kaum bauen können."

Zur Bildergalerie
php2f3865c789201206281456.jpg

Der Untergrund der Kappen wurde mit Bitumen isoliert. Dazwischen kam der Asphalt für die Autos.

Zur Bildergalerie
php2ca9d7e7e1201308251507.jpg

Auch am Sonntag herrschte ein großer Andrang auf der eröffneten Waldschlößchenbrücke.

Zur Bildergalerie

Ob die Tat einen politischen motivierten Hintergrund hatte, ist laut Polizeisprecherin Ulbricht unklar. Am Nachmittag hatten Dresdner Linke am Pirnaischen Platz einen Infostand aufgebaut. Mehrere Linksjugendliche, zu denen auch das Opfer gehörte, unterstützten die Veranstaltung. Zum Tatzeitpunkt war der Stand jedoch bereits abgebaut und die Helfer befanden sich auf dem Heimweg. Silvio Lang, jugendpolitischer Sprecher der Linken, verurteilt den Angriff: „Es ist äußerst alarmierend, wenn junge Menschen am helllichten Tag an frequentierten Plätzen attackiert werden. Egal ob es sich um einen politischen Hintergrund handelt oder die Täter eine andere Motivation hatten.“

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr