Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Google+
Einbrüche in Serie in der Neustadt

Einbrüche in Serie in der Neustadt

Eine Einbruchsserie hat die Polizei gestern in der Neustadt beschäftigt. Auf der Hauptstraße waren Unbekannte in das Schwarzmarkt-Cafe und die Bäckerei Schäfer eingedrungen, außerdem versuchten sie, in die Markthalle und ein Schreibwarengeschäft zu gelangen.

Voriger Artikel
Einbrecher auf Diebestour in der Dresdner Neustadt
Nächster Artikel
Dresdner Polizei kämpft weiter gegen Kfz-Kriminalität, kann erneuten Skoda-Diebstahl aber nicht verhindern

Eine gehörige Portion Wut spricht aus den Zeilen, mit denen die Mitarbeiter des Schwarzmarkt-Cafes gestern die Täter "grüßten". Schon acht Mal ist nach Angaben der Restaurantleiterin in das Eckcafe eingebrochen worden.

Quelle: Martin Förster

Von Christoph Springer

Dabei scheiterten die Einbrecher. Außerdem registrierte die Polizei Einbrüche in eine Psychotherapie-Praxis an der Nieritzstraße, in Orthopädiegeschäfte an der Antonstraße nahe dem Bahnhof Dresden-Neustadt und der Königsbrücker Straße sowie in einen Backshop und eine Fleischerei, die sich ebenfalls an der "Königsbrücker" befinden. Die Polizei schließt nicht aus, dass in allen Fällen dieselben Täter aktiv waren und hat Spuren der Einbrecher genommen.

Yvonne Mann war noch gestern Mittag stinksauer. "Macht Euch nützlich und sucht Euch einen anständigen Job", hat sie auf zwei Schilder geschrieben und als Gruß an die Täter an die gläsernen Eingangstüren des Schwarzmarkt-Cafes gehängt. "Kurz nach 5 bin ich rausgeklingelt worden", so die Restaurantleiterin. In dem Eckcafe an der Hauptstraße sei alles verwüstet gewesen. "Schränke und Kühlschübe waren offen, es herrschte Chaos", berichtete sie. Gemeinsam mit ihren Mitarbeitern musste sie aufräumen und putzen. Um 8 Uhr öffnet das Cafe normalerweise, gestern konnte Yvonne Mann erst um 9 Uhr die ersten Gäste empfangen. "Das war der achte Einbruch", sagte sie, Geld hätten die Täter allerdings nicht gefunden. "Seit Einbrecher 2005 oder 2006 Geld bei uns gestohlen haben, leeren wir die Kassen abends immer", so Yvonne Mann. Das hatte sie auch auf die Zettel an den Türen geschrieben, "für alle die, die das 9. Mal nachschauen wollen, ob Geld zu finden ist".

Zur Mittagszeit war in dem Cafe kaum noch etwas zu sehen von dem Einbruch. Allerdings fehlte an der Tür, die die Täter aufgebrochen hatten, zu dieser Zeit noch das Schloss, Holz war zersplittert. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 1500 Euro.

Nebenan in der Markthalle waren die Beamten zu der Zeit noch mit Ermittlungen beschäftigt. Dort war es den Tätern ebenso wenig wie im Schreibwarenladen an der Hauptstraße gelungen, in die Geschäftsräume zu gelangen. Aus der Psychotherapie-Praxis an der Nieritzstraße verschwand ein Laptop, aus dem Orthopädieladen an der "Königsbrücker" ein iPad, zwei Laptops und 100 Euro. 1200 Euro erbeuteten die Einbrecher aus dem Backladen an der Königsbrücker Straße. Der Tresor der Bäckerei Schäfer an der Hauptstraße hielt dagegen den Einbrechern stand.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 18.10.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr