Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Einbruch in Bürohaus an der Dresdner Ammonstraße – Vermeintlicher Zeuge entpuppt sich als Täter

Einbruch in Bürohaus an der Dresdner Ammonstraße – Vermeintlicher Zeuge entpuppt sich als Täter

Ein 36-Jähriger, der sich als Zeuge ausgegeben hatte, ist in der Nacht zum Dienstag in der Wilsdruffer Vorstadt in Dresden nach einem Einbruch vorläufig festgenommen worden.

Gegen 1 Uhr hatte ein Wachmann die Polizei verständigt, da ein Fenster zur Kantine in einem Bürohaus an der Ammonstraße eingeschlagen worden war.

Wie die Beamten mitteilten, hatte der 42 Jahre alte Wachmann vor Ort einen Mann an einer offenen Tür angetroffen. Dieser gab an, „Zeuge für die offenstehende Tür“ zu sein. Allerdings sei die Erklärung des 36-Jährigen, warum er sich um diese Zeit am Ort aufhielt, mehr als ungewöhnlich gewesen, so die Polizei. Diebesgut fanden die Polizisten nicht, allerdings hatte der Tatverdächtige eine frische Schnittverletzung am Arm.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der 36-Jährige das Kantinenfenster mit einem Stein eingeschlagen und war eingestiegen. Das Eintreffen des Wachmannes hat wohl einen Diebstahl verhindert und er wurde schließlich beim Verlassen des Hauses durch eine Nottür erwischt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr