Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Regen

Navigation:
Google+
Dynamo-Fans greifen Polizisten und Ausländer an

Körperverletzung Dynamo-Fans greifen Polizisten und Ausländer an

Rund um den Heimsieg der Dynamos am Sonntag habend einige alkoholisierte Fans in Dresden Polizisten und Ausländer attackiert. Das berichtet die Bundespolizei. Mehrere Täter wurden festgenommen.

Rund um den Heimsieg der Dynamos am Sonntag habend einige alkoholisierte Fans in Dresden Polizisten und Ausländer attackiert.

Quelle: imago stock&people

Dresden. Rund um den Heimsieg der Dynamos am Sonntag habend einige alkoholisierte Fans in Dresden Polizisten und Ausländer attackiert. Das berichtet die Bundespolizei. Mehrere Täter wurden festgenommen.

Bereits vor dem Spiel hatten drei junge Männer Ärger mit den Beamten gesucht. Gegen 10.30 Uhr bedachten die 20, 24 und 25 Jahre alten SGD-Fans die Ordnungshüter unter anderem mit der Bezeichnung „Handlampen“. Während der 24-Jährige die Polizisten dauerhaft massiv beleidigte, versuchte sein jüngerer Begleiter einem der Beamten in den Rücken zu springen. Als dies misslang, ging er mit Fäusten auf den Ordnungshüter los. Lediglich der Dritte im Bunde hielt sich zurück.

Gegen seine Begleiter wurden Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Beide Dresdner waren alkoholisiert, wobei der 24-Jährige 1,9 Promille und der 20-Jährige 0,7 Promille Atemalkohol aufwies.

Nach dem Spiel musste die Bundespolizei bei zwei Angriffen auf Ausländer eingreifen. Kurz vor 16 Uhr konnte die Polizei zunächst einen Streit zwischen zwei Männern beenden. Beide erhielten Platzverweise in unterschiedliche Richtungen. Der 30-jährige Deutsche suchte kurze Zeit später jedoch erneut die Konfrontation und schlug dem 25-jährigen Iraker schließlich gegen die Brust. Der alkoholisierte Angreifer wurde schließlich zur Bundespolizeiwache im Hauptbahnhof gebracht. Er muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten.

Eine halbe Stunde später ereignete sich dann der dritte Fall. Ein 30-jähriger Pakistaner sprach eine Streife im Hauptbahnhof an und teilte mit, dass er soeben grundlos ins Gesicht geschlagen worden sei. Die Beamten fanden den Täter vor Ort nicht mehr, stellten diesen aber wenig später in der Straßenbahn in Richtung Plauen fest. Der 48-jährige Dresdener sieht nun ebenfalls einer Anzeige wegen Körperverletzung entgegen.

Von sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr