Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Staatsanwaltschaft obduziert toten Elbe-Schwimmer - Todesursache weiter unklar

Dresdner Staatsanwaltschaft obduziert toten Elbe-Schwimmer - Todesursache weiter unklar

Die Leiche des vorigen Mittwoch aus der Elbe geborgenen 29-jährigen Schwimmers ist obduziert worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft Dresden auf Anfrage von DNN-Online mit.

„Ergebnisse zur Todesursache liegen aber noch nicht vor“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Lorenz Haase. Frühestens am Mittwoch sei damit zu rechnen.

Laut Medienberichten war das Ausflugsschiff der Sächsischen Dampfschiffahrt „August der Starke“ elbaufwärts in Richtung „Blaues Wunder“ unterwegs, als es gegen 17 Uhr auf Höhe der Waldschlösschenbrücke den Schwimmer überfahren haben soll. Der leblose Körper trieb um 17.40 Uhr unterhalb des Johannstädter Fährgartens in der Elbe und wurde von den alarmierten Einsatzkräften geborgen.

Zuletzt soll der Kapitän des Dampfers noch versucht haben, das Schiff abzubremsen, um die Katastrophe zu verhindern. Dass der junge Mann wirklich von dem Schiff überfahren wurde, wollte die Dresdner Polizei bisher nicht bestätigen.

Stephan Hönigschmid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr