Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Polizei setzt am 13. Februar auf Kommunikation – Dresdner zum Protest gegen Nazis aufgerufen

Dresdner Polizei setzt am 13. Februar auf Kommunikation – Dresdner zum Protest gegen Nazis aufgerufen

Die Dresdner Polizei will am 13. Februar vor allem auf Kommunikation setzen. So sind am Jahrestag der Zerstörung Dresdens speziell geschulte Anti-Konflikt-Teams im Einsatz, die möglichen Eskalationen vorbeugen sollen.

Wie Dresdens Polizeichef Dieter Kroll mitteilte, kommen die Beamten aus Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Berlin.

Insgesamt sind am 13. Februar rund 3000 Polizisten aus dem ganzen Bundesgebiet im Einsatz sowie 600 Dresdner Beamte. „Dazu kommt noch unser täglicher Dienst, denn die polizeilichen Alltagsaufgaben müssen natürlich auch an so einem Tag bewältigt werden“, so Polizeipräsident Kroll.

php9ebeb254b5201302061648.jpg

Im Durchgang von der Dreikönigskirche zum Societaetstheater hängt bereits das Banner mit dem Zitat Erich Kästners, das zu Zivilcourage aufruft.

Zur Bildergalerie

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr