Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Polizei fasst Einbrecherbande

Dresdner Polizei fasst Einbrecherbande

Die Dresdner Polizei hat am Donnerstagmorgen eine Einbrecherbande dingfest gemacht. Die fünf Langfinger sollen mehr als 30 Mal in Firmenräume eingestiegen sein und dabei Waren im Wert von über 100.000 Euro erbeutet haben.

Wie die Polizei mitteilte, verfolgten die Ermittler bereits seit mehreren Monaten die Spur der Täter, einer 28-jährigen Frau und vier Männern im Alter von 27, 30, 34 und 61 Jahren. Im Januar 2014 hatten Inhaber einer Pension die Beamten informiert, dass sie in einem Mülleimer mehrere Schlüsselbunde entdeckt hatten. In dem Zimmer hatten zuvor ein 34-jähriger Mann und eine 28-jährige Frau übernachtet. Die Polizisten fanden heraus, dass einige der über 50 Schlüssel zu Firmenräumen an der Rosenstraße gehörten. Dort war im November 2013 eingebrochen worden – und zwar mit Schlüsseln, die wenige Tage davor beim Einbruch in ein Bürohaus an der Hansastraße entwendet worden waren.

Den zweiten Ermittlungsansatz lieferte die Personenkontrolle des 30-jährigen Festgenommenen im Dezember 2013. Polizeibeamte fanden Diebesgut bei ihm. Außerdem ordneten die Ermittler dem Mann einen Einbruch in ein Radebeuler Lokal zu. Dabei hatte ihn ein Zeuge überrascht und kurz festgehalten. Dem Einbrecher gelang zwar die Flucht, der Zeuge konnte ihn jedoch eindeutig identifizieren.

Aufgrund dieser Ermittlungen wurden Haftbefehle und Durchsuchungsbeschlüsse ausgestellt. Insgesamt neun Wohnungen und Objekte in Dresden durchsuchten die Polizeibeamten. Sie stellten mutmaßliches Diebesgut, darunter viele Mobiltelefone, Computer- und Haushaltstechnik, mehrere Tresore sowie Baumaschinen und Baumaterialien sicher. Auch rund 25 Gramm der synthetischen Droge Crystal fanden die Ordnungshüter. Daraufhin wurde ein weiterer Mann (30) vorläufig festgenommen.

Vier der Festgenommenen wurden in die Justizvollzugsanstalt gebracht. Den Haftbefehl gegen den 61-Jährigen setzte der Ermittlungsrichter mit Auflagen außer Vollzug. Gegen den 30-Jährigen, den die Polizisten nach der Durchsuchung festgenommen hatten, wurde Haftbefehl erlassen.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Insbesondere haben die Beamten zu klären, wem die sichergestellten Gegenstände ursprünglich gehörten.

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr