Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Ordnungsamt zeigt Präsenz am Wiener Platz

Kriminalität Dresdner Ordnungsamt zeigt Präsenz am Wiener Platz

Der Gemeindliche Vollzugsdienst des Ordnungsamtes wird den Bereich rund um den Wiener Platz verstärkt kontrollieren. Das kündigte Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (CDU) am Donnerstag vor dem Stadtrat an.

Voriger Artikel
Dresden: Zwei entgleiste Bahnen, keine Verletzten
Nächster Artikel
Kinderwagen in Dresden-Pieschen in Brand gesetzt
Quelle: dpa

Dresden.  Der Gemeindliche Vollzugsdienst des Ordnungsamtes wird den Bereich rund um den Wiener Platz verstärkt kontrollieren. Das kündigte Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (CDU) gestern Nachmittag vor dem Stadtrat an. In einer von der SPD beantragten aktuellen Stunde hatte der Stadtrat über die Möglichkeiten der Stadt beraten, gegen die Drogenszene im Umfeld des Hauptbahnhofs vorzugehen. Dabei erklärten Redner von allen Fraktionen, dass das Ordnungsamt personell aufgestockt werden müsse.

Sittel bedankte sich für die Unterstützung. Er hat für die Jahre 2017/2018 einen Mehrbedarf von 20 Stellen angemeldet. Verstärkte Kontrollen am Wiener Platz würden gegenwärtig aber zu Lasten von Stadtteilen gehen, in denen es weniger Probleme gebe. „Da können wir nicht mehr in den gewünschten Reaktionszeiten tätig werden.“

Neben verstärkter Streifentätigkeit sollte auch das Beleuchtungskonzept am Wiener Platz überarbeitet werden. Dunkle Ecken würden ebenso mit der Fertigstellung neuer Gebäude beseitigt, so Sittel. Im Kriminalpräventiven Rat der Stadt müsse überlegt werden, wie man Verdrängungseffekten entgegenwirken könne. Es wäre niemandem geholfen, wenn man das Problem am Wiener Platz in den Griff bekommt, dafür aber an anderen Stellen neue Brennpunkte entstehen.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sittel und Avenarius mit gemeinsamer Strategie

Die Sicherheitslage am Wiener Platz muss verbessert werden. Da sind sich alle Verantwortlichen einig. Außerordentlich einmütig zeigten sich bei einer Diskussionsveranstaltung zum Thema auch der erste Bürgermeister und Sicherheitsbeigeordneten Detlef Sittel (CDU) und Stadtrat Christian Avenarius (SPD).

mehr
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr