Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Kriminalpolizei stellt zwei Kilogramm Crystal sicher - vier Tatverdächtige gestellt

Dresdner Kriminalpolizei stellt zwei Kilogramm Crystal sicher - vier Tatverdächtige gestellt

In einem von der Staatsanwaltschaft Dresden geführten Betäubungsmittelverfahren konnten Dresdner Kriminalbeamte am vergangenen Freitag vier Personen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz festnehmen.

Voriger Artikel
20-Jähriger Asylbewerber in Dresden tot aufgefunden - Mahnwache am Dienstag
Nächster Artikel
Brand-Tote aus Prohlis war 23-jährige Frau

Die Dresdner Kriminalpolizei konnte am Freitag zwei Kilogramm Crystal sicherstellen.

Quelle: dpa

Zudem stellten die Beamten ca. zwei Kilogramm Crystal fest, wie sie am Mittwoch mitteilten.

Der Schlag gegen die vier jungen Menschen gelang nach umfangreichen Ermittlungen gegen eine 24-jährige Dresdnerin und einen 26-Jährigen. Denn im Laufe der Nachforschungen fand die Polizei heraus, dass beide durch einen dritten Täter (33) am Freitag, den 9. Januar, mit Crystal beliefert werden sollten. Ein vierter Mann (27) besorgte das Transportfahrzeug, einen Mercedes-Transporter.

In den Vormittagsstunden des Freitags begaben sich der 33-Jährige und der 27-Jährige Dresdner mit zwei Fahrzeugen über den Grenzübergang Sebnitz nach Tschechien. Dort erwarben sie ca. zwei Kilogramm Crystal, welches sie in einem Hohlraum des Mercedes-Transporters versteckten. Der  33-jährige führte einen Pkw, der als „Aufklärungsfahrzeug“ vorwegfuhr.

Auf der Rückfahrt nach Dresden wurden beide Fahrzeuge im Bereich Rossendorf einer Kontrolle unterzogen, bei welcher die Betäubungsmittel sichergestellt und beschlagnahmt werden konnten.

Im Zuge der weiteren Maßnahmen wurden acht weitere Objekte durchsucht. Hierbei wurden 400 Gramm Marihuana und weitere Betäubungsmittel wie Ecstasytabletten sowie Kokain sichergestellt. Zudem wurden bei den Durchsuchungen Schreckschusswaffen, Springmesser und ein Schlagring festgestellt. Letztlich fanden die Ermittler auch noch einen höheren Geldbetrag.

Gegen alle vier Tatverdächtigen wurden vom Amtsgericht Dresden Haftbefehle erlassen. Die Täter wurden mittlerweile in verschiedene Justizvollzugsanstalten gebracht.

ste

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr