Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Kriminalpolizei ermittelt: Asylbewerber niedergeschlagen und Hitlergruß gezeigt

Polizeibericht Dresdner Kriminalpolizei ermittelt: Asylbewerber niedergeschlagen und Hitlergruß gezeigt

Die Dresdner Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Sonntagmittag auf dem Rodelhang an der Altenberger Straße in Geising ereignet hat. Auf dem Hang tauchte ein junger Mann auf, der einen Stahlhelm trug, auf dem ein Hakenkreuz prangte.

Voriger Artikel
Unbekannter mit weißen Handschuhen folgte 13-Jährigem
Nächster Artikel
Amtsgericht Dresden: Schwerer Unfall, weil Fußgängerin Umweg sparen will

Geising. Die Dresdner Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Sonntagmittag auf dem Rodelhang an der Altenberger Straße in Geising ereignet hat. Auf dem Hang tauchte ein junger Mann auf, der einen Stahlhelm trug, auf dem ein Hakenkreuz prangte. Der  Unbekannte ging zielgerichtet auf zwei aus Afghanistan stammende Männer zu und beleidigte diese. Kurz darauf schlug er dem Jüngeren den Stahlhelm gegen den Kopf, woraufhin dieser zu Boden ging. Dies hielt den Täter nicht davon ab, den Mann weiter zu traktieren. Erst als Passanten eingriffen, ließ er vom Opfer ab und entfernte sich. Dabei zeigte er noch den Hitlergruß, so die Polizei. Der 21-Jähriger wurde verletzt und musste medizinisch versorgt werden.
Der Staatsschutz der Dresdner Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.
Der Täter war zwischen 25 und 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und von kräftiger Statur. Er hatte eine Glatze und sich außerdem ein sogenanntes „Hitlerbärtchen“ geschoren. Zur Tatzeit trug er eine hellblaue Jeans und eine khakifarbene Jacke.
Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr