Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
Dresdner Kriminalisten fassen Bande von Automaten-Einbrechern

Dresdner Kriminalisten fassen Bande von Automaten-Einbrechern

Drei Männer im Alter von 33, 37 und 39 Jahren sind am Donnerstagmorgen von der Polizei Dresden festgenommen worden. Sie sollen mindestens 80 Mal Zigaretten- und Kassenautomaten aufgebrochen und das enthaltene Bargeld sowie Zigarettenpackungen gestohlen haben.

Voriger Artikel
Dresdner Feuerwehr präsentiert sich zum Florianstag am Samstag in der Altstadt
Nächster Artikel
Verletzter am Wiener Platz in Dresden aufgefunden – Polizei sucht Zeugen

Die Ermittlungen wegen Bandendiebstahls dauern an, teile die Polizei mit.

Quelle: Stephan Lohse

 

Wie die Polizei meldet, haben die Kriminalisten bereits im November 2014 und im Januar 2015 eine deutliche Zunahme von Einbrüchen in Automaten registriert. Ins Visier der Ermittler gerieten zunächst zwei Verdächtige, die sich an einem Zigarettenautomat in Bahretal zu schaffen machten. Ein Zeuge hatte das Duo beobachtet und deren Kennzeichen notiert.  

Die Polizisten fanden den Kleintransporter schließlich Ende Januar in Dresden auf der Lübecker Straße. Im Wagen lagen Schlüssel zu verschiedenen Automaten, die in der Nacht zuvor aus einem anderen Auto gestohlen worden waren. Weitere Ermittlungen zeigten, dass es sich um eine bandenmäßig organisierte Gruppe handelte, die in wechselnder Beteiligung agierte. Entweder brachen die Täter die Schlösser der Automaten auf oder beschafften sich zuvor die Schlüssel zu den Geräten.  

Der Schaden summiert sich auf rund 150.000 Euro. Für die drei am Donnerstag festgenommenen Hauptverdächtigen wurden von der Staatsanwaltschaft Dresden Haftbefehle erlassen. Den Beamten gelang es gar, den 33- und den 37-Jährigen auf frischer Tat zu stellen. Die zwei hatten sich am Donnerstagmorgen an einer Tiefgaragenkasse an der Kesselsdorfer Straße zu schaffen gemacht.

Neben den Festnahmen durchsuchten die Beamten vier Objekte im Stadtgebiet und stellen mutmaßliches Diebesgut, Einbruchswerkzeug und Betäubungsmittel sicher. Die Ermittlungen wegen Bandendiebstahls dauern an, teile die Polizei mit.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr