Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Dresdens Polizei setzt Kontrolle gegen Autodiebe fort – bisher kein Langfinger erwischt

Dresdens Polizei setzt Kontrolle gegen Autodiebe fort – bisher kein Langfinger erwischt

Die Dresdner Polizei hat am Mittwoch mit einer großangelegten Kontrolle die Aktionen gegen Autodiebe in Dresden fortgesetzt. Wie die Beamten mitteilten, wurden am Vormittag rund 800 Fahrzeuge an vier Standorten in ganz Dresden unter die Lupe genommen.

Voriger Artikel
Vermutlich Reizgaseinsatz in Dresdner Konsum-Markt - Polizei sucht Zeugen und Geschädigte
Nächster Artikel
Straßenbahn am Wettiner Platz in Dresden entgleist: Räumungsarbeiten dauerten am Nachmittag an

In Dresden wurde trotz großer Polizeipräsenz erneut ein Skoda Octavia gestohlen.

Quelle: Stephan Lohse

Wie schon am Montag ging den Ordnungshütern wieder kein Autodieb ins Netz.

Dafür fand die Polizei unter anderem eine gestohlene Handkreissäge, die sich im Auto einer 25 Jahre alten Polin befand. Ein 26-jähriger Fahrradfahrer wurde mit einer Hängerladung voll Metallschrott erwischt, die er wahrscheinlich gestohlen hatte. Insgesamt meldet die Polizei 48 Verkehrsordnungswidrigkeiten, zwei Verfahren wegen Besitzes von Betäubungsmitteln, eine fehlende Pflichtversicherung sowie ein Vergehen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Die aktuellen Einsätze im Rahmen der Aktion „Helios II“ sollen vor allem den bandenmäßig agierenden Autodieben das Leben schwer machen. Trotz des aktuellen Großaufgebots der Polizei gelang es unbekannten Tätern am Dienstag, einen zehn Jahre alten Skoda Octavia von der Reichenbachstraße zu stehlen. Der Wert des Autos: 4000 Euro.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr