Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Dresden: Polizei geht nach tödlichem Wohnungsbrand nicht von Straftat aus

Dresden: Polizei geht nach tödlichem Wohnungsbrand nicht von Straftat aus

Nach einem Brand mit tödlichem Ausgang am Wochenende in einem Dresdner Mehrfamilienhaus schließen die Ermittler nach ersten Untersuchungen eine Straftat aus. Es gebe bisher keine Anzeichen für eine vorsätzliche Brandstiftung, sagte ein Polizeisprecher am Montag auf Anfrage.

Voriger Artikel
Alkoholisierter Fahrer beschädigt fünf Autos in der Neustadt
Nächster Artikel
Große Motorradausfahrt: Unfall bei Test für Tour mit Tausenden
Quelle: André Kempner

„Die Wohnung war abgeschlossen und der Mieter drin“.

Das Feuer war in der Nacht zu Samstag in der Erdgeschosswohnung ausgebrochen. Einsatzkräfte fanden darin später eine männliche Leiche.Trotz noch ausstehender Obduktion handele es sich aller Wahrscheinlichkeit nach bei dem Opfer um den 69 Jahre alten Mieter. Als Brandursache kann ein technischer Defekt zwar noch nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittler vermuten hinsichtlich der Brandursache aber eher Fahrlässigkeit.

„Es gab in der Vergangenheit schon kleine Brände“, sagte der Polizeisprecher. Ein Mal hatte der Mann einen Kochtopf auf dem Herd vergessen, ein Mal war er mit brennender Zigarette eingeschlafen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr