Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Drei Einsätze in wenigen Stunden halten Dresdner Feuerwehr auf Trab

Drei Einsätze in wenigen Stunden halten Dresdner Feuerwehr auf Trab

Viel zu tun hatte die Dresdner Feuerwehr am Samstagabend. Die Kameraden mussten innerhalb weniger Stunden zu drei Einsätzen ausrücken. Zunächst war gegen 17.15 Uhr ein Mercedes C 180 an der Bodenbacher Straße in Brand geraten.

Voriger Artikel
Diebe stehlen Schmuck im Wert von 15.000 Euro aus Dresdner Wohnung
Nächster Artikel
Rangierunfall im Dresdner Alberthafen – Lokomotiven stoßen zusammen

Die Dresdner Feuerwehr musste am Samstagabend innerhalb weniger Stunden zu drei Einsätzen ausrücken.

Quelle: Victoria Gütter

Der Fahrer blieb unverletzt, die Beifahrerin musste wegen des Verdachts auf eine Rauchvergiftung vor Ort versorgt werden. Kameraden der Feuerwache Striesen gelang es, das Feuer schnell zu löschen. Die Polizei ermittelt nun zur Ursache des Brandes.

Gegen 22 Uhr wurden die Feuerwehrmänner zudem zu einem Einsatz an einem Edeka-Markt an der Schandauer Straße gerufen. Dort waren im Anlieferungsbereich große Pappbehälter und Säcke mit Plastikflaschen in Brand geraten. Auch dieses Feuer konnte schnell gelöscht werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Zur Brandursache wird ermittelt.

Ein Küchenbrand am Jacob-Winter-Platz rief die Kollegen um 23.50 Uhr auf den Plan. Aus einer Wohnungstür in der 11. Etage eines Hochhauses war Rauch ausgetreten. Die Feuerwehr öffnete die Tür und fand angebranntes Essen in der Küche. Der Mieter hatte den Topf bereits in die Spüle gestellt. Er wurde wegen der eingeatmeten Rauchgase in ein Krankenhaus gebracht. Der Rauch konnte mit einem Lüfter beseitigt werden.

cg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr