Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Bundespolizei registriert in Dresden 44 neue Flüchtlinge

Illegale Einreise Bundespolizei registriert in Dresden 44 neue Flüchtlinge

Die Bundespolizei in Dresden hat am Montag 44 illegal eingereiste Flüchtlinge registriert. Das sehen die Beamten als Zeichen dafür, dass der Flüchtlingsstrom nicht abreißt, wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Seit Monatsbeginn habe die Bundespolizei Dresden insgesamt 544 Asylsuchende erfasst.

Voriger Artikel
Polizei nimmt zwei Kellereinbrecher in der Äußeren Neustadt fest
Nächster Artikel
Demo vor geplanter Flüchtlingsunterkunft in Laubegast – Ein Verletzter
Quelle: DNN

Dresden. Die Bundespolizei in Dresden hat am Montag 44 illegal eingereiste Flüchtlinge registriert. Das sehen die Beamten als Zeichen dafür, dass der Flüchtlingsstrom nicht abreißt, wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Seit Monatsbeginn habe die Bundespolizei Dresden insgesamt 544 Asylsuchende erfasst, die unerlaubt eingereist waren. Zu der Gruppe vom Montag gehörten zwei syrische Großfamilien mit vier Kindern und elf Heranwachsende.

Aus Syrien stammten 28 Menschen, weitere kamen zum Beispiel aus Pakistan oder Afghanistan. Die Bundespolizei registrierte die Geflüchteten vor allem in grenzüberschreitenden Reisezügen und am Dresdner Hauptbahnhof. Die Beamten brachten sie dann zur zentralen Ausländerbehörde in Chemnitz und in Erstaufnahmeeinrichtungen in Dresden. Im gesamten September hatte die Bundespolizei 674 illegal Eingereiste erfasst.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr