Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Bundespolizei Dresden greift 122 Migranten binnen 24 Stunden auf

Bundespolizei Dresden greift 122 Migranten binnen 24 Stunden auf

Zwischen Mittwoch- und Donnerstagmorgen hat die Bundespolizei Dresden insgesamt 122 Personen aufgegriffen, die ohne erforderliche Dokumente in die Bundesrepublik Deutschland eingereist sind.

Voriger Artikel
Polizei bestätigt Identität: Gesuchter aus Dresden-Laubegast ist tot
Nächster Artikel
Küche in Dresden-Reick brennt

Flüchtlinge warten in Budapest auf einen Zug Richtung Deutschland.

Quelle: dpa

Auch in den vergangenen 24 Stunden seien die meisten Flüchtlinge in den internationalen Schnellzügen von Budapest über Prag nach Dresden entdeckt worden. Die meisten der Migranten – 93 – stammen laut Bundespolizei aus Syrien, die übrigen aus Afghanistan, Pakistan, Irak, Bangladesch und Myanmar.

Die unvermindert große Zahl illegaler Einreisen stelle die Bundespolizei vor logistische Herausforderungen, teilte die Behörde mit. Zunächst wurden alle aufgegriffenen Flüchtlinge zur Dienststelle der Bundespolizei Dresden gebracht, dort mit Essen und Getränken erstversorgt und betreut. Anschließend wurden sie erkennungsdienstlich erfasst. Die Flüchtlinge, die um Asyl gebeten hatten, wurden dann nach Chemnitz zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bei der Zentralen Ausländerbehörde des Landes Sachsen gebracht.

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr