Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Brückenspringer ist toter Mann vom Dresdner Alberthafen

Leiche identifiziert Brückenspringer ist toter Mann vom Dresdner Alberthafen

Der Tote, der am 1. Mai am Dresdner Alberthafen entdeckt worden ist, stammt aus Dresden. Der Mann war 67 Jahre alt und es handelte sich zugleich auch um den bis jetzt noch Unbekannten, der Ende April vom Blauen Wunder in die Elbe gesprungen ist.

Symbolbild

Quelle: dpa

Dresden. Die Polizei hat den Toten identifiziert, der am 1. Mai in der Elbe an der Einfahrt zum Alberthafen entdeckt worden ist. Es handelt sich um einen 67-Jährigen, der aus der Landeshauptstadt stammt, teilten die Beamten mit. Das ist genau der Mann, der am 25. April vom Blauen Wunder in die Elbe gesprungen ist. Anzeichen für eine Straftat gibt es nicht, der Mann hat sich das Leben genommen.

Der Leichnam des Mannes wies schwere Verletzungen auf. Die Polizei ist überzeugt davon, dass ihm diese Wunden erst nach seinem Tod zugefügt worden sind und von Schiffsantrieben stammen.

Von cs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr