Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Brandserie: Leerstehendes Haus am Bahnhof Dresden-Mitte ausgebrannt und Transporter abgefackelt

Brandserie: Leerstehendes Haus am Bahnhof Dresden-Mitte ausgebrannt und Transporter abgefackelt

Ein leerstehendes Haus an der Schweriner Straße am Bahnhof Dresden-Mitte ist in der Nacht zu Donnerstag ausgebrannt. Das Feuer in dem Fünfgeschosser konnte noch in der Nacht gelöscht werden, sagte ein Sprecher der Dresdner Polizei.

Voriger Artikel
Diebe nehmen in Dresden den Skoda Octavia seltener ins Visier
Nächster Artikel
Brennender Kinderwagen und verrauchte Wohnungen auf der Bürgerstraße in Dresden

Ein leerstehendes Haus in der Schweriner Straße hat in der Nacht gebrannt

Quelle: Stephan Lohse

Verletzt wurde niemand. Wie die Feuerwehr mitteilte, standen bei Eintreffem der Löschzüge etwa 350 bis 400 Quadratmeter des Dachstuhls in Flammen. Die Brandbekämpfung musste über Drehleitern geschehen, da das Gebäude aufgrund des Feuers und des Gesamtzustandes nicht mehr begehbar war. Im Einsatz waren Löschzüge der Feuerwachen Löbtau und Übigau.

php81a0e149d0201208161003.jpg

Ein leerstehendes Haus an der Schweriner Straße am Bahnhof Dresden-Mitte ist in der Nacht zu Donnerstag ausgebrannt.

Zur Bildergalerie

Am Morgen musste die Schweriner Straße voll gesperrt werden, um das einsturzgefährdete Eckhaus in der Dresdner Altstadt zu sichern. Ein Statiker soll nun die Standsicherheit prüfen. Es ist auch am Vormittag noch mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Informationen über die Brandursache und die Höhe des Sachschadens lagen morgens noch nicht vor, da die Polizeiermittler das Gebäude aus Sicherheitsgründen zunächst nicht betreten durften. Mitarbeiter der Kriminalpolizei und des Bauaufsichtsamtes waren am Vormittag vor Ort.

Zunächst gingen gegen 1.20 Uhr Möbel in Flammen auf, die auf der Straße abgestellt waren, teilte die Polizeidirektion Dresden mit. Dabei entzündeten sich auch Sträucher, die Fassade eines angrenzenden Hauses wurde beschädigt. Ein 23 Jahre alter Bewohner kam mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus. 50 Minuten später brannte in der Nähe das oben genannte leerstehende Haus. Das Feuer zerstörte den Dachstuhl. Etwa eine halbe Stunde danach steckten Unbekannte nicht weit entfernt einen Kleintransporter in Brand, ein weiteres Fahrzeug wurde beschädigt. Die Polizei prüft, ob es einen Zusammenhang zwischen den Bränden gibt.

dpa/fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr