Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Berliner Fußballfan nach Spiel gegen Dynamo Dresden fast erdrosselt - Polizei sucht Zeugen

Berliner Fußballfan nach Spiel gegen Dynamo Dresden fast erdrosselt - Polizei sucht Zeugen

Wegen eines versuchten Tötungsdeliktes am Rande des Gastspiels von Dynamo Dresden bei Hertha BSC Berlin ermittelt die Berliner Polizei nun gegen unbekannte Fußballfans.

Wie die Beamten mitteilten, hatten unbekannte Täter am 26. September nach Abpfiff des Spiels einen 31-Jährigen auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs Olympiastadion zunächst geschlagen und dann fast erwürgt.

Laut Polizei hatten die Täter gegen 19.45 Uhr dem Mann, der am Down-Syndrom leidet, seinen Hertha-Schal so fest umgebunden, dass er sich nicht mehr selbst befreien konnte. Das Opfer war bereits stark benommen, als Polizisten ihn fanden und in ein Krankenhaus brachten.

Laut Polizei könne nicht ausgeschlossen werden, dass es sich eventuell um Anhänger von Dynamo Dresden gehandelt habe. Die Berliner Beamten suchen nun Zeugen für den Angriff sowie Foto- und/oder Filmaufnahmen, die zwischen 19.45 Uhr und 20 Uhr im Bereich des S-Bahnhofs Olympiastadion entstanden sind. Wie die Dresdner Polizei auf Anfrage bestätigte, arbeiten die hiesigen Ordnungshüter bei der Suche eng mit den Berlinern zusammen.

Hinweise nehmen das Berliner Landeskriminalamt unter der Telefonnummer (030) 4664 977 210 sowie die Dresdner Polizei unter der Nummer (0351) 483 22 33 entgegen.

In einer ersten Version des Textes wurden in der Überschrift Anhänger von Dynamo Dresden als mögliche Täter verdächtigt. Die Polizei ermittelt hingegen gegen Unbekannte. Wir bitten diese Unterstellung zu entschuldigen.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr