Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Autoinsassen bespucken Fußgänger an der Waldschlößchenstraße

Täter, Opfer und Zeugen gesucht Autoinsassen bespucken Fußgänger an der Waldschlößchenstraße

Bereits am 15. November, einem Sonntag, ist in der Radeberger Vorstand ein Mann mit dunkler Hautfarbe aus einem Auto heraus bespuckt und beleidigt worden. Zeugen brachten den Vorfall zur Anzeige. Die Polizei sucht nun nach dem Opfer.

Voriger Artikel
Bus vs. BMW: Ein Fahrer erinnert sich falsch
Nächster Artikel
Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem 77-Jährigen Dresdner

Die Polizei sucht nach dem betroffenen Fußgänger.

Quelle: DNN

Dresden. Bereits am 15. November, einem Sonntag, ist in der Radeberger Vorstand ein Mann mit dunkler Hautfarbe aus einem Auto heraus bespuckt und beleidigt worden. Zeugen brachten den Vorfall zur Anzeige. Die Polizei sucht nun nach dem Opfer.

Wie die Beamten berichten, standen die Zeugen gegen 14 Uhr mit ihrem Wagen auf der Linksabbiegespur der Waldschlößchenstraße zur Bautzner Straße. Vor ihnen befand sich ein dunkler VW Passat mit Dresdner Kennzeichen. Als ein dunkelhäutiger Mann, vermutlich afrikanischer Abstammung, die Straße queren wollte, ließen die VW-Insassen die Scheiben hinunter, beschimpften, bespuckten und bedrohten den Fußgänger. Dieser rannte zurück auf den Gehweg.

Der Passat bog auf die Bautzner Straße in stadtauswärtiger Richtung ein. Wie die Zeugen berichten, befanden sich im Wagen vier bis fünf junge Männer. Die Polizei ermittelt wegen Beleidigung und Verdachts der Körperverletzung. Der betroffene Fußgänger ist nicht bekannt. Er und weitere Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamten unter (0351) 483 22 33 zu melden.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr