Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Autofahrer mit 2,78 Promille räumt Baustelle auf der Hansastraße ab

Autofahrer mit 2,78 Promille räumt Baustelle auf der Hansastraße ab

Mit 2,78 Promille Alkohol im Blut ist ein Autofahrer am Montag durch eine Baustelle auf der Dresdner Hansastraße gefahren. Laut Polizei übersah der Mann gegen 11.30 Uhr nach der Kreuzung Fritz-Reuter-Straße mehrere Warnbaken, durch welche die linke Fahrspur der Hansastraße gesperrt worden war.

Er fuhr gegen insgesamt acht Warnbarken und touchierte zudem fast einen Lkw, so die Polizei. Trotzdem fuhr der Mann weiter.

Aufgrund der Schäden am Fahrzeug kam er jedoch nur bis zu Radeburger Straße, wo er seinen Peugeot abstellte. Die Polizisten fanden den 50-Jährigen noch am Steuer. Wie sich herausstellte, war der Mann zuvor bereits am Carolaplatz aufgefallen. Dort hatte er eine Fahrspur blockiert, indem er trotz mehrerer Grünphasen nicht losfuhr.

Nachdem ein Atemalkoholtest den hohen Wert ergab, ordneten die Beamten eine Blutprobe an. Der Führerschein des 50-Jährigen wurde sichergestellt. Er muss sich jetzt wegen mehreren Straftaten verantworten. Der Gesamtsachschaden wird mit 4.500 Euro beziffert.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr