Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Auto- und Dieseldiebe in Dresden unterwegs – etwa 70.000 Euro Schaden

Auto- und Dieseldiebe in Dresden unterwegs – etwa 70.000 Euro Schaden

In den vergangenen Nächten haben in Dresden wieder Fahrzeug- und Kraftstoffdiebe zugeschlagen. Zwei Skoda Octavia, ein BMW, ein Motorrad und zwei E-Bikes verschwanden, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Voriger Artikel
Leichnam unter der Dresdner Waldschlößchenbrücke gefunden
Nächster Artikel
Einbruch in Landesgeschäftsstelle von Bündnis 90 / Die Grünen in Dresden

Rund 70.000 Euro Schaden haben Autodiebe in den vergangenen Nächten in Dresden verursacht.

Quelle: dpa

Am Donnerstagabend zwischen 20.30 Uhr und 22 Uhr entwendeten Langfinger einen blauen Skoda Octavia Kombi von der Ockerwitzer Straße. Das fünf Jahre alte Fahrzeug hatte einen Wert von etwa 10.000 Euro. In der gleichen Nacht wechselte auch ein grauer Octavia Kombi seinen Besitzer. Er verschwand zwischen Donnerstag 16 Uhr und Freitag 6.45 Uhr von der Liebigstraße. Auf rund 5000 Euro beziffert die Polizei den Schaden.

Von der Hamburger Straße nahmen Autodiebe einen schwarzen, vier Jahre alten BMW mit. Das Fahrzeug, das etwa 40.000 Euro wert ist, wurde zwischen Mittwoch 7 Uhr und Freitag 7 Uhr gestohlen.

Auf ein weißes Motorrad BMW R 1200 GS Adventure und zwei E-Bikes hatten es Diebe an der Quohrener Straße abgesehen. Die Zweiräder verschwanden zwischen Donnerstag 20 Uhr und Freitag 6.30 Uhr und haben laut Polizeiangaben insgesamt einen Wert von rund 15.000 Euro.

Außerdem wurden von einem Bagger in Dresden-Gorbitz etwa 150 Liter Dieselkraftstoff abgezapft. Auf der Baustelle am Leutewitzer Ring waren die Langfinger zwischen Freitag 15.45 Uhr und Sonnabend 7.15 Uhr zugange.

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr