Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Auseinandersetzung nach BRN: 25 Personen greifen Polizisten an

Auseinandersetzung nach BRN: 25 Personen greifen Polizisten an

Am Sonntagabend ist es zu einer Auseinandersetzung auf der Alaunstraße gekommen, bei der eine 39-jährige Polizeibeamtin leicht verletzt wurde.

Voriger Artikel
Einbruch bei ambulantem Pflegedienst auf dem Weißen Hirsch in Dresden
Nächster Artikel
Couragierter Dresdner hilft Somalier und wird von Angreifern geschlagen
Quelle: dpa

Nach dem offiziellen Ende der Bunten Republik Neustadt wurde die Polizei zur Alaunstraße gerufen, da sich mehrere Personen mit Flaschen bewarfen. Als die Beamten eintrafen, konnten sie beobachten, wie sich etwa acht Personen gegenseitig mit Müll bewarfen, teilten die Beamten mit. 

phpcbde2669db201506201943.jpg

Die BRN am Samstag

Zur Bildergalerie

Um diese herum standen rund 100 Schaulustige. Die Polizisten sprachen die Beteiligten an und forderten sie auf, die Handlungen einzustellen. Dabei warf eine etwas abseits stehende Frau eine Bierdose nach den Beamten, welche den Kopf eines Polizisten nur knapp verfehlte. Zudem beleidigte sie die Polizisten mit Gesten.

phpee4ab43cca201506211612.jpg

Die BRN 2015 geht langsam zu Ende.

Zur Bildergalerie

Die Beamten wollten dann die Personalien der Frau aufnehmen. Etwa 25 umstehende Personen solidarisierten sich jedoch mit 21-Jährigen und griffen die Beamten an. Dabei warfen sie Flaschen in Richtung der Polizisten. Mit Eintreffen weiterer Einsatzkräfte konnte die Situation letztlich beruhigt werden. Von zwei der Angreifer stellten die Beamten die Identität fest. Eine Beamtin wurde leicht verletzt und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die Kriminalpolizei hat weitere Ermittlungen wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs sowie gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung aufgenommen.

jv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Dresden
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Dresdner Ordnungsamt. mehr

Die Polizei gibt Tipps, wie sich Mieter und Hausbesitzer besser gegen Einbrecher wappnen können.mehr